Demnächst in Mannheim: Agnès Noltenius

Die ehemalige Forsythe-Tänzerin Agnès Noltenius wird neue Leiterin der Mannheimer Akademie des Tanzes; sie tritt die Nachfolge der langjährigen Direktorin Birgit Keil an, die sich nach 22 Jahren relativ kurzfristig verabschiedet hatte. Die designierte Direktorin arbeitet seit Oktober als Professorin in Mannheim und wird die Leitung ab dem Sommer 2020 übernehmen, bis dahin verwaltet die stellvertretende Leiterin Rose-mary Helliwell das Amt kommissarisch.

 

Agnès Noltenius, 1961 als Tochter eines deutsch-französischen Paares in Freiburg geboren, studierte an der Ballettschule der Pariser Opéra. Nach einem Engagement beim damals noch rein klassischen Ballet du Rhin in Straßburg wechselte sie 1989 zu William Forsythes Ballett Frankfurt, wo sie bis 2002 eine der prägenden Tänzerinnen war – eine charakterstarke und oft geheimnisvoll wirkende Interpretin seiner Werke. Sie begann bald, ihre Kollegen bei Proben und Vorstellungen zu fotografieren, stellte ihre Bilder aus und gab einen Bildband über Forsythe heraus. Ihr Tanzpädagogik-Diplom erwarb Noltenius 1997 in Frankreich, seit dem Ende ihrer Bühnenkarriere studiert sie die Werke der «klassischen» Forsythe-Periode – Stücke wie «Artifact» ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2019
Rubrik: Praxis, Seite 64
von Angela Reinhardt