Autonomie

Luca Masala, Sie sind Künstlerischer Direktor der Académie Princesse Grace in Monte-Carlo. Welchen Blick werfen Sie heute auf die Ausbildung junger Tänzer? Selbstständiges Lernen ist auch für die Eleven unserer Schule und für andere vergleichbare Einrichtungen möglich! Der Lockdown aufgrund von Covid-19 hat auch unsere Gewohnheiten durcheinandergewirbelt. Und hat uns gezeigt, dass wir in unserer bisherigen Arbeit die Eleven vielleicht etwas zu sehr umgarnt haben, wenn es um deren persönliche Probleme ging.

Wie meinen Sie das? Wir sind ja eine Generation, deren Tanzlehrer oft etwas rüde, wenn nicht gar brutal vorgingen, und wir mussten in diesem Milieu überleben. Als Lehrer wollten wir uns dann davon ­absetzen, aber wir sind vielleicht etwas zu weit gegangen. Vor meiner Tätigkeit in Monte-Carlo war ich Ballettmeister am Ballet du Capitole in Toulouse. Da fiel mir auf, dass junge Ensemblemitglieder, die frisch von der Schule kamen, oft psychische Tiefen durchlebten, ohne dass ich verstand, warum. Heute denke ich, dass es ihnen an Selbstständigkeit und daher an Rüstzeug fehlte.

Was heißt das in Bezug auf die aktuelle Ausbildungslage? Im Lockdown lief der Unterricht über Zoom oder ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2020
Rubrik: Ausbildung, Seite 43
von Luca Masala