Abgestimmt

Den Deutschen ist die Sprache zu lang. Sie kürzen sie gern ab. Der Dachverband Tanz Deutschland zum Beispiel heißt, so knapp es geht: DTD. Zumindest bei denen, die wissen, was das ist. Insider jeder Art erkennt man daran, wie sie mit ihrer Ressource knapper Atemluft umgehen. Dabei sagt niemand: «Liebe BBs», sondern «Liebe Bürgerinnen und Bürger». Oder: «Sehr geehrter Herr Michael Freundt».

Das ist der Geschäftsführer des DTD, also derjenige, der die täglichen Geschäfte betreibt, all die Projekte, die so wichtig sind, dass sie keinesfalls abgekürzt, sondern gern in Großbuchstaben geschrieben werden: «DIS-TANZEN» ist dabei ein besonders bekanntes, coronabedingtes Förderprogramm, das allein fast 25 Millionen Euro schwer ist. Beim DTD handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein. Der wiederum besteht selbst aus vielen gemeinnützigen Vereinen und Verbänden wie der BBTK, dem DBfT oder dem BLZT. Daraus möchte man unmöglich ganze Worte bilden: Es handelt sich schlicht um einzelne Interessenvertretungen, etwa die der Ballett- und Tanztheaterleiter*innen, der Ballettpädagog*innen oder um Landesverbände, die Lobbyarbeit in der Kulturpolitik treiben.

Wer sich nun ältere, wohlverdiente und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2021
Rubrik: warm-up, Seite 1
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
20 Jahre Tanzquartier Wien

Es war keine leichte Geburt, als das Tanzquartier Wien (TQW) vor 20 Jahren seine Pforten öffnete. Die freie Tanzszene der Stadt wollte ein selbstverwaltetes Haus. Daraus wurde nichts, weil die Stadt Wien die Eigeninteressen der Künstler*innen kannte und daher eine Intendanz favorisierte, die auch international kuratieren sollte. Tatsächlich machte...

Gatekeeper

Anna K. Becker, ab August 2022 übernehmen Sie – gemeinsam mit Katrin Hylla und Rahel Häseler als Geschäftsführerin – die Leitung der Schwankhalle Bremen. Wie fühlt sich das an? 
Wie frisch verliebt! 

Worauf freuen Sie sich besonders? 
Teil unseres Konzepts ist es, erst mal auszuschwärmen und kennenzulernen, wen es da alles in Bremen gibt. Da sind so viele...

Termine 11/21

Augsburg
Theater
 «Dimensions of Dance. Part 3»: «Whim» von Alexander Ekman, «Rain Dogs» von Johan Inger und «Satisfaction» von Ballettdirektor Ricardo Fernando. martini-Park, 3. Nov. «Creations»: «bel inconnu» von Patrick Delcroix und «Poco» von Mauro Astolfi. brechtbühne im Gaswerk, 7., 20., 21., 26., 28. Nov. Premiere «Winterreise», Tanztheater von Ricardo...