Very British – Oper und Picknickkörbe

Garsington Opera: das englische Sommerfestival auf den Wormsley-Ländereien

Vor 30 Jahren wurde in der Nähe der englischen Akademiker-Stadt Oxford die Garsington Opera geboren. Aus dem Terrassen-Vergnügen enthusiastischer Gutsbesitzer entwickelte sich nach und nach eine professionelle Kompanie nach dem Vorbild Glyndebournes – kleiner zwar, intimer, doch genauso rege und nicht minder lohnend. Heute mischen sich auf Wormsley reizvoll Landhaus-Noblesse und Zeltplatz-Charme. Ein Paradebeispiel für den Boom der privat finanzierten englischen Festivalkultur.

Auf dem Parkplatz im Talgrund warten Kinder mit Handwagen auf schwere Picknickkörbe, Trinkgeld erhoffend. Bedürftige Waisen à la Dickens sind das natürlich nicht, auch wenn man sich auf Wormsley fühlt wie aus der Zeit gefallen: Mitglieder einer lokalen Pfadpfinderabteilung sammeln dort für eine Islandreise. Links geht es zum hauseigenen Cricket-Feld, rechts geht es zum See, wo am fernen Ufer Damwild grast. Das Schloss hält sich dezent im Hintergrund, im Windschutz hoher Hecken warten Picknickzelte: musikalisches Feldlager. Alles strebt zum Opernpavillon. Etwa für Benjamin Brittens „The Turn of the Screw“, einem Highlight des Garsington-Festivals. In der Oper geht es um einen Landsitz, auf dem es spukt. Die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 4 2019
Rubrik: Thema: Messen & Festspiele, Seite 28
von Wiebke Roloff Halsey

Weitere Beiträge
„May You Live In Interesting Times“

Noch bis Ende November präsentieren sich 91 Länder in Venedig – in Zentralausstellungen, in den nationalen Pavillons und Nebenausstellungen. Die weltgrößte Kunstschau ist mit einem passenden Zitat eines englischen Sprichworts überschrieben – die Biennale spiegelt auch unsere Zeit von Umbrüchen, Chaos und Fake News wider. Themen, die die gesamte Menschheit immer...

Auf den Boden geholt

Verfolger über Bühne oder Publikum zu „fliegen“, ist bei vielen Konzerten und anderen Veranstaltungen ein übliches Prozedere. Nun gibt es moderne ferngesteuerte Systeme, die auch für die Theaterbranche von Interesse sein dürften. Wer aber einen ferngesteuerten Verfolger erwartet, muss umdenken: „Follow-Me“ erweitert das Lichtdesign um eine dynamische Zielsteuerung....

Illusion und Wahrnehmung

Alle zwei Jahre vergibt die Innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft mit dem Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna den International Light Art Award – prämiert wird eine Arbeit für die Räume des Lichtkunstmuseums. Aus den diesjährigen 357 Einsendungen aus 61 Ländern ermittelte die Fachjury die drei Finalisten Jacqueline Hen (1. Preis), Yasuhiro Chida und...