Rausch aus Farben und Klängen

„Lackballett“ nach Oskar Schlemmer im Dortmunder Theater im Depot

Das freie Theater der Klänge aus Düsseldorf hat das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ zum Anlass genommen, um das „Lackballett“ nach Fragmenten von Oskar Schlemmer auf die Bühne zu bringen. Dieses Werk ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit Farbe, Licht, Klang und Bewegung und zeichnet die Geschichte einer weitgehend unbekannten rheinisch-bergischen Arbeit des Bauhaus-Künstlers Oskar Schlemmer nach.

Im Eingangsbereich zum Theater im Depot in Dortmund herrscht dichtes Gedränge.

Schnell nach der von Publikum und Presse gefeierten Premiere des „Lackballett“ sind die weiteren fünf Vorstellungen in Düsseldorf und Dortmund komplett ausverkauft. Auch Kuratoren von Tanzfestivals sind der Einladung gefolgt, sich die neue Arbeit anzuschauen. Die Bühne ist leer bis auf eine weiße Leinwand im Hintergrund. Die in schwarze Trikots gekleideten Tänzer kommen mit farbigen Taftstoffen auf die Bühne, breiten diese aus, wickeln sich darin ein oder formen mit dem Faltenwurf Figuren. „Lassen wir ihn glänzen und fließen, lassen wir ihn Formen bilden und Form werden, wozu ihn sein Wesen drängt, wozu ihn das Gesetz des Fließens zwingt! Greifen wir ein, um seinen Lauf zu lenken, so entsteht ein Neues aus ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 2 2019
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 56
von Antje Grajetzky