Opernhaus Athen: Innovative Lösungen

Die Greek National Opera (GNO) hat jetzt im Stavros Niarchos Foundation Center ihre neue Heimat gefunden. Der Große und der Kleine Saal sollen neben der Oper auch für andere Veranstaltungsformen genutzt werden können. Entsprechend anspruchsvoll waren die Anforderungen an die Bühnentechnik. Der Geschäftsführer der ausführenden Firma BBH Systems berichtet über die Einrichtungen mit einem innovativen Bühnenwagensystem und einem neuartigen Prospektlagersystem.

Renzo Piano, der mit der Stiftungsfamilie befreundete Stararchitekt, beschreibt die Standortfindung so: „Der Taxifahrer, der mich vom Jachthafen zur Innenstadt bringen sollte, hatte Probleme mit der Polizei, wurde angehalten. Ich nutzte die Zeit, mir die Umgebung anzusehen, und habe dabei einen idealen Standort für ein Kulturgebäude entdeckt.“ Ein in der Nähe zum Meer gelegenes, brachliegendes Gelände einer ehemaligen Pferderennbahn sollte die Oper und die Nationalbibliothek beherbergen.

Noch bevor der eigentliche Entschluss zum Bau und der Bauherrenschaft gefallen war, wurde von der in New York ansässigen Niarchos Foundation die Firma TPC – Theatre Projects Consultants in die Grundlagenplanung für Gebäude und Technik einbezogen. Benton Delinger zeichnet dort verantwortlich für den Konzeptentwurf. Ergänzt wurde dieser später durch die Akustikplanung von der Firma Arup für diverse bauliche Bereiche. Vorgabe war, Konzept und Technik für ein üblichen europäischen Maßstäben entsprechendes Opernhaus zu entwerfen. Das Entwurfskonzept sieht einen Zuschauerraum in klassischer Hufeisenform mit flexibel gestalteter Vorbühne/Orchestergraben und einer Hauptbühne mit in Kreuzform angelegter ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2017
Rubrik: Thema: Technologien, Seite 90
von Gerhard Bauer

Weitere Beiträge
Vielfalt – eine Frage der Kreativität

Die Veranstaltungs- und Messebranche verändert sich, ist in den vergangenen 10 bis 15 Jahren gewachsen. Ob in einer kleinen Gemeinde oder im urbanen Raum großer Städte, der Markt ist in Bewegung: Open-Air-Festivals und -Konzerte, Firmenevents, Sportveranstaltungen, Messen – temporäre Bauten werden für eine Vielzahl unterschiedlichster Anlässe benötigt, geplant und...

Musik aus der schwingenden Mitte

Zwei Konzertbesuche geben einen Eindruck von der Attraktion des neuen Berliner Musikorts. Zuerst beim Streichquartett: Der Sitzplatz ist eine Art Barhocker hinter der Brüstung der oberen Sitzreihe. Zusätzlich hineingestellt oder immer da? Es ist unerheblich, vermittelt einen Werkstattcharakter – wie auch die schlichten Stühle auf der Bühnenfläche rund ums Quartett....

In der Mitte angekommen

Auf dem Areal eines ehemaligen Kraftwerks haben zwei Größen der Dresdner Kulturlandschaft eine gemeinsame Heimat gefunden. Die beiden eigenständigen Häuser Staatsoperette Dresden (SO), vormals in Leuben, und das tjg. theater junge generation, vormals in Cotta, wurden im Dezember 2016 im Kraftwerk Mitte eröffnet (BTR 01/17).

Die Planung der Bühnentechnik für die...