Oistat in Bewegung – in Prag und Berlin

Die aktuellen OISTAT-Aktivitäten

Zeitgleich zur Prager Quadriennale fand ein kleiner OISTAT-Kongress in einem benachbarten Theater statt. Die Internationale Organisation hat vergangenes Jahr ihr 50-jähriges Bestehen in Cardiff gefeiert. Das Treffen in Prag stellte sie nun unter das Motto „Die nächsten 50 Jahre“.

Neben dem Kongress der OISTAT (Organisation Internationale des Scénographes, Techniciens et Architectes de Théâtre) fanden die Treffen der Kommissionen für Architektur, Technologie, Forschung und Performance Design sowie der Subkommissionen für Raum, Kostüm, Licht und Sound statt.

Teilweise wurden die Vorsitzenden neu gewählt. Die Kommissionen bestehen aus Delegierten (mit Wahlrecht), die aus den nationalen OISTAT-Zentren entsandt werden, individuellen Mitgliedern (mit eingeschränktem Wahlrecht) und sind offen für Gäste. 

Die OISTAT ist als Brückenbauer-Organisation  gegründet worden, um politische Blöcke zu überwinden und hat die OISTAT-Zentren ungeachtet ihrer politischen Ausrichtung aufgenommen. Gleichwohl war hier auch politische Brisanz zu spüren. Teilweise stammen die Abgesandten aus OISTAT-Zentren, deren Länder ihren Machtbereich strategisch ausweiten wollen und die sich in alle internationalen, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 4 2019
Rubrik: Beruf: Bildung, Seite 84
von Gregor Sturm