Kröten, Vipern und Burgunden

„Die Nibelungen“ von Friedrich Hebbel am Theater Aachen

Zwei Schwestern zeigen Frauenpower am Theater Aachen: Christina Rast inszeniert das Schauspiel „Die Nibelungen“, ihre Schwester Franziska Rast entwickelte das Bühnenbild, das einen fantasievollen Rahmen für eine zeitgemäße, auf das Zwischenmenschliche fokussierte Darstellung des deutschen Nationalepos bietet. Ausdrucksstarke Bühnenelemente, Requisiten und Kostüme sowie vielseitige Nebeleffekte prägen die Aufführung.

Die Rauchmelder des Theaters Aachen – einer seit dem Jahr 1825 bestehenden Spielstätte mit 730 Plätzen auf der Großen Bühne und zwei Sparten – sind bei den Aufführungen von „Die Nibelungen“ abgeschaltet. „Es gibt bei dieser Produktion viele Arten von Nebel: Bodennebel, Atmosphärnebel im hinteren Bereich der Bühne und normalen Bühnennebel“, erklärt der Technische Direktor Ralf Maibaum bei einem Rundgang durch das Theater vor der Vorstellung. Brandwachen sind im Einsatz, um unerwünschten, automatischen Schutzmaßnahmen zuvorzukommen. 

Kommt das Wort Nibelungen von Nebel? Das Kleine Nibelungen-Glossar des Theaters erklärt: „Zunächst ist ‚Nibelungen‘ der germanische Name für die dämonischen Besitzer eines großen Hortes […] Später geht das Wort auf Siegfrieds Leute und nach ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 4 2019
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 50
von Juliane Schmidt-Sodingen

Weitere Beiträge
Aus der Tiefe in die Höhe

Seit Mitte Juni hat das ca. 1300 Einwohner zählende Bergdorf Andermatt einen modernen Konzertsaal. Das angrenzende Hotel sollte anfangs durch einen Tagungsraum ergänzt werden, die Architektin hat den versenkten Rohbau im Schuhschachtel‑format leicht angehoben, nun sind Saalaus- und -einblicke möglich. Das akustische Konzept arbeitet vor allem mit natürlichem...

Was motiviert zum ­freiwilligen Arbeiten?

Ohne Freiwilligenarbeit würden Bereiche des gesellschaftlichen Lebens wie Wohlfahrt, soziale Arbeit, Sport oder Kultur nicht funktionieren. Gabriel Fritz untersuchte in seiner Masterarbeit an der Beuth Hochschule für Technik Berlin auf Basis einer vergleichenden Umfrage die Motive, die Freiwillige bei Kulturveranstaltungen haben, und ob sich diese von den Motiven...

The power of contrasts

 “Echnaton” (“Akhnaten”) by Philip Glass received its world premiere in Stuttgart in the 1980s. Following on from “Einstein on the Beach” and “Satyagraha”, it is one of three biographical operas with which the composer paid tribute to an outstanding figure in history. Portraying on stage the lives of Albert Einstein, Mohandas Kamarchand, better known as Mahatma...