Ein Globe-Theater in Frankreich

Der Holzbau im Park des Schlosses von Hardelot

Ein elisabethanisches Theater, das den Ärmelkanal überquert, um sich in Frankreich niederzulassen, das ist ungewöhnlich. Das Kulturzentrum „L’Entente cordiale“ (freundschaftliche Verständigung), das im Schloss von Hardelot eingerichtet wurde, baute für sein Sommerfestival stets temporäre Theater. Nun wurde ein fester Holzbau errichtet. Als Hommage an die französisch-englischen Beziehungen ist es ein Globe-Theater geworden, mit natürlicher Belüftung.

Diese Form der Architektur hat Theaterfreunde immer fasziniert, wohl auch weil das Auftauchen und Verschwinden dieser perfekten Gebäudeform keine Spuren hinterlassen hat und deshalb immer die Fantasie angeregt hat. Seit der Rekonstruktion des Globe Theatres in London war diese Reminiszenz erlebbar, aber trotz einiger Versuche schwer woanders als in Großbritannien vorstellbar. Denn diese Theaterform ist untrennbar mit der Epoche von Königin Elisabeth I verbunden sowie mit Shakespeare und seinen Zeitgenossen. Im Schloss von Hardelot hat man sich dieser besonderen Herausforderung gestellt: Zum 400. Geburtstag Shakespeares wurde 2016 dort ein elisabethanisches Theater erbaut, mitten in der französischen Provinz Hauts-de-France, etwa 30 km ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2017
Rubrik: Thema: Bau & Betrieb, Seite 64
von Mahtab Mazlouman

Vergriffen
Weitere Beiträge
Ein Präludium für die Staatsoper

Nach sieben Jahren wurde die Staatsoper zum Tag der Deutschen Einheit offiziell wiedereröffnet. Dem einwöchigen Programm mit zwei Opernvorstellungen und drei Konzerten – Präludium genannt – folgte die erneute Schließung des Hauses für Bautätigkeiten. Zum 275. Geburtstag am 7. Dezember beginnt die erste Saison im frisch renovierten Haus. Bis dahin gibt es noch viel...

Fliegen und Schweben in großen Höhen

Große Revuen und Shows leben immer zu einem großen Teil von atemberaubenden artistischen Nummern in großer Höhe. Die Artisten entwickeln immer neue Kunstformen, für die es keine standardisierten Aufhängevorrichtungen gibt. Wie werden sie im Probenbetrieb entwickelt, welche Normen können herangezogen werden? Am Beispiel von „THE ONE Grand Show“ erläutert der Autor...

Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft?

Auf der Stage|Set|Scenery wurde in einem Round Table zum Thema „Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft“ diskutiert. Dabei tauchten viele Fragen auf, deren Antworten noch zu finden sind, zum Beispiel: Wie begeistert man den Nachwuchs für den Arbeitsplatz? Wie begegnet man dem Fachkräftemangel? Wie interessiert man neue Menschen fürs Theater? Der Autor hat die...