Die Kraft des Kontrastes

Licht und Schatten in der Oper „Echnaton“ am Theater Dortmund

Die Opern „Einstein on the Beach“, „Satyagraha“ und „Echnaton“ von Philip Glass erlebten ihre deutschen Erst- und Uraufführungen in den 1980er-Jahren in Stuttgart. Albert Einstein, Mohandas Karamchand, genannt Mahatma Gandhi und dem ägyptischen Pharao Echnaton hat Glass je eine Oper gewidmet und setzte die für ihn zentralen Themen der Menschheit in Szene: die Wissenschaft, die Politik und die Religion. Im Mai war die Oper „Echnaton“ am Theater Dortmund zu erleben.

Philip Glass komponierte die Porträt-Trilogie in den 1970er- und 1980er-Jahren.

„Echnaton“ ist die jüngste der drei Opern und war von der Oper Stuttgart durch den Dirigenten Dennis Russell Davies in Auftrag gegeben und im März 1984 dort uraufgeführt worden. In der Folge wurde dort die gesamte Trilogie gezeigt. In diese Fußstapfen könnte nun die Oper Dortmund treten. Eine kongeniale Inszenierung (Regie: Kay Voges) von „Einstein on the Beach“ war in der Dortmunder Spielzeit 2017/18 zu erleben und am 24. Mai 2019 trat „Echnaton“ ins Licht der Dortmunder Bühne.

Die Minimal Music und auch der Vielschreiber Philip Glass polarisieren immer wieder die Musikwelt zwischen Kitsch und Meisterwerk. Die Aufführungen sind oftmals eine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 4 2019
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 46
von Antje Grajetzky