Auf Nutzerwünsche flexibel reagieren

Die Anforderungen an Mediensteuerungs- und Inspiziententechnik werden immer komplexer. Die neuen Systeme zeichnen sich heute durch bessere Programmier- und Konfigurierbarkeit aus. Die Pulte bieten mehr Flexibilität und Potenzial für Erweiterungen. Für die Elbphilharmonie hat Amptown System Company zusammen mit der Firma HFE das modulare adunas-System eingesetzt, das sich seit jüngerer Zeit auch in Oper und Theater bewährt.

Mehr als zwölf Jahre liegt die Planungsphase für das erst umstrittene und jetzt bewunderte Hamburger Bauwerk und neue Wahrzeichen zurück. In einem Jahrzehnt änderten sich zahlreiche technische Standards und Anforderungen, was auch die Inspiziententechnik betraf: Zum Teil musste wegen der nicht mehr verfügbaren Produkte die Planung und Ausstattung überdacht und aktualisiert werden.

Auch das SPS-gesteuerte System adunas gab es in seiner heutigen Form zu Beginn der Planung der Elbphilharmonie noch nicht.

Das Leipziger Unternehmen HFE professionelle Studiotechnik rüstete zwar schon sehr früh Theater- und Opernhäuser in Deutschland (u. a. Kleines Haus Staatsschauspiel Dresden; Heizhaus Theater Altenburg) mit SPS-basierter Inspiziententechnik aus, diese war aber lediglich eine Vorstufe des heutigen adunas-Systems. Der Hamburger Systemintegrator Amptown System Company (ASC) installierte adunas in der heutigen Client-Server-Systemarchitektur erstmalig 2014 im Theater Lüneburg in einem kleineren Pult, dann folgten das Hamburger Thalia Theater und die Staatsoper Hannover.

Inspizientensysteme von adunas beinhalten eine Technologie, die Signallaufzeiten deutlich verringert und Latenzen auf ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2017
Rubrik: Thema: Technologien, Seite 120
von Iris Abel und Amptown System Company

Weitere Beiträge
Temporärer Bau – Überall zu Hause?

Holz im Theater. Das riecht nicht nur gut, das klingt auch gut. Ist leicht und manchmal sogar mobil. Ein kompletter Theaterbau aus Holz könnte glatt auf Weltreise gehen. Und kann dabei sogar wachsen. Das Pariser Théâtre Ephémère (Temporäres Theater) hieß deshalb ganz bewusst so. Und es kommt nicht oft vor, dass man über ein Theater schreibt, das im Grunde nicht...

Ein klingendes Schiff geht vor Anker

Das Emirat Dubai mit der gleichnamigen Hauptstadt ist eines der am schnellstens wachsenden Länder in der Welt. 2014 übertraf der Flughafen von Dubai hinsichtlich Fluggastaufkommen bereits Heathrow und gehört damit zu den größten der Welt. Dubai war Teil einer Gruppe von Scheichtümern im südöstlichen Persischen Golf, den wir Briten auch gern „Piratenküste“ nennen....

Impressum

Sonderband · 2017
111. Jahrgang; gegründet 1907

Redaktion
Karin Winkelsesser (V. i. S. d. P.)
Iris Abel

Redaktionsadresse
Nestorstraße 8–9, 10709 Berlin
Tel.: 030 254495-60
Fax: 030 254495-12
redaktion@btr-friedrich.de
www.der-theaterverlag.de

Art Direction
Frank Lange

Mitarbeit
Julia Röseler

Druck
BWH GmbH, Hannover

Bestell-Nr. 753959 ISSN 0007-3091

Verlag
Der...