Starke Frauen und suggestive Filmbilder

Bildreiche Inszenierungen bei den Salzburger Festspielen

Prominente Frauen standen bei den Salzburger Festspielen vom 21. Juli bis zum 30. August im Zentrum des Interesses: Anna Netrebko als Prinzessin Aida, Lina Beckmann als Kindsmörderin Rose Bernd sowie die drei Darstellerinnen für Wedekinds Lulu – Anna Drexler, Isolda Dychauk und Ariane Labed.

Inszeniert wurden die drei Stücke von Regisseurinnen – wie werden diese starken Frauenfiguren der Theatergeschichte mit Bühnenbild, Projektionen und Licht in Szene gesetzt?

Helga Rabl-Stadler zeichnet seit 1995 als Präsidentin hauptverantwortlich für die Salzburger Festspiele. Diese Saison, nach 47 Berufsjahren, wollte sie ihren Vertrag nicht mehr verlängern, doch der neu verpflichtete Intendant, Markus Hinterhäuser, bat die erfahrene „Außenministerin der Festspiele“ zu bleiben. Macht bedeutet für sie „die Möglichkeit und den Auftrag zu gestalten“; Frauenthemen kommen daher nicht zu kurz. Als erste Frau für die Leitung der Abteilung Schauspiel konnte Bettina Hering gewonnen werden. In dieser Saison feierte sie starke Frauenfiguren, was Helga Rabl-Stadler positiv hervorhebt: „Mich freut es, dass wir mit ,Rose Bernd‘ erstmals ein Stück von Gerhart Hauptmann im Spielplan haben. Er war vom ersten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2017
Rubrik: Thema: Festivals, Seite 26
von Eva Maria Fischer

Vergriffen
Weitere Beiträge
Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft?

Auf der Stage|Set|Scenery wurde in einem Round Table zum Thema „Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft“ diskutiert. Dabei tauchten viele Fragen auf, deren Antworten noch zu finden sind, zum Beispiel: Wie begeistert man den Nachwuchs für den Arbeitsplatz? Wie begegnet man dem Fachkräftemangel? Wie interessiert man neue Menschen fürs Theater? Der Autor hat die...

Ereignisreiche Zeiten

Das Inspizienten-Netzwerk ist sehr aktiv. Im Juni traf man sich auf der Stage|Set|Scenery, im Juli reisten 29 Inspizienten zum „European Stage Management Symposium“ im Rose Bruford College in London. Im Januar wird das Engagement der Inspizienten konkrete Ergebnisse zeigen: Dann startet das erste Modul der Ausbildung zum „Geprüften Inspizienten/Stage Manager“.

Vier...

Do not despise the masters…

„Die Meistersinger von Nürnberg“ is Richard Wagner’s thorniest work. For the new production at Bayreuth, the festival directors invited Barrie Kosky, artistic director of Berlin’s Komische Oper, to the Green Hill. It was an inspired move – the Australian director with a knack for light entertainment and a reputation for cheeky, musical-loving theatre, cleverly...