Ein Museum wird zum Theater

Ausstellung in Davos: Ernst Ludwig Kirchner und das alpine Theaterschaffen

Ernst Ludwig Kirchner, einer der bedeutendsten Künstler und Vertreter des Expressionismus des 20. Jahrhunderts, hat auch Theaterkulissen gemalt. In einer Sonderausstellung zeigt das Kirchner Museum Davos diese über 80-jährigen Auftragsarbeiten und bringt deren Kopien beim schweizerischen Volksstück „Die Tochter vom Arvenhof oder Wie auch wir vergeben“ zur Geltung – wie einst darf während der Vorstellungen gegessen und getrunken werden.

 

Das Kirchner Museum in Davos feiert in diesem Jahr zwei Jubiläen: 1917 kam Ernst Ludwig Kirchner das erste Mal in die Schweizer Gemeinde und 1992 wurde dort das neue Museum errichtet. Schon 1926 gab es vom Kunstverein Davos die erste Kirchnerausstellung: „Kirchner – 10 Jahre in Davos“. Dem Kirchner-Verein Davos gelang es durch Übertragung von Sammlungen und finanziellen Spenden das im Jahr 1982 gegründete Kirchner Museum im alten Postgebäude Davos-Platz unterzubringen. Die unermüdliche und zielstrebige Arbeit des Kirchner-Vereins und des Kirchner Museums ermöglichte es, dass am 4. September 1992 das neue Kirchner-Haus an der Promenade 82 in Davos, entworfen von den Zürcher Architekten Annette Gigon und Mike Guyer, eröffnet werden konnte. Es ist ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2017
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 86
von Klaus Wichmann

Vergriffen
Weitere Beiträge
Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft?

Auf der Stage|Set|Scenery wurde in einem Round Table zum Thema „Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft“ diskutiert. Dabei tauchten viele Fragen auf, deren Antworten noch zu finden sind, zum Beispiel: Wie begeistert man den Nachwuchs für den Arbeitsplatz? Wie begegnet man dem Fachkräftemangel? Wie interessiert man neue Menschen fürs Theater? Der Autor hat die...

A Globe Theatre in France

An Elizabethan theatre on the French side of the Channel? It’s surprising but true. Hardelot Castle in northern France, home to the arts centre “L’Entente Cordiale”, always put up temporary theatres for its annual summer festival. Last year it went one step further and created a permanent wooden structure: a British-style Globe Theatre, with natural ventilation,...

„Seid umschlungen“ von Klang und Raum

Alle drei Jahre wechselt die Intendanz der Ruhrtriennale – die von Johan Simons trägt ihre ganz eigene Handschrift: Die Einbeziehung neuer Spielorte, ein Festivalzentrum an der Jahrhunderthalle und möglichst pure Räume waren drei Schwerpunkte des Niederländers. Der Chefdramaturg Jan Vandenhouwe und der stellvertretende Technische Direktor Benjamin zur Heide haben...