In Etappen planen und bauen

Die Sanierung des Oldenburgischen Staatstheaters

Zur Eröffnung der Saison Ende August konnte das Oldenburgische Staatstheater sich termingerecht mit einem neuen Besucherfoyer und neuer Bühnentechnik im Kleinen Haus präsentieren. Dies war der vorläufige Abschluss einer Sanierung in mehreren Etappen. Für die dafür 12-wöchige Schließung des Hauses wurde eine Ersatzspielstätte im Oldenburger Hafen eingerichtet, höchst erfolgreich. Der Technische Direktor berichtet über das durch kurze Planungs- und Bauzeiten erschwerte Projekt. 

Die heutige Universitätsstadt Oldenburg war ehemals Residenzstadt bzw.

Hauptstadt des Freistaates und des Landes Oldenburg. Mit ihren heute knapp 170.000 Einwohnern zählt sie zu den vier größten Städten Niedersachsens. Das Oldenburgische Staatstheater ist kultureller Mittelpunkt der Stadt. Das Haus beschäftigt rund 450 Mitarbeiter und deckt – neben einem breiten Einzugsgebiet – mit seinen sieben Sparten ein großes künstlerisches Spektrum ab: Oper, Konzert, Schauspiel, Ballett, Junges Staatstheater, Niederdeutsches Schauspiel und die „Sparte 7“, die Raum für Spartenübergreifendes, Bürgertheater und Experimentelles bietet. In vier Spielstätten stehen jede Saison über 30 Premieren und über 25 Konzerte auf dem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 6 2018
Rubrik: Thema: Bau & Betrieb, Seite 46
von Günter Riebl

Weitere Beiträge
Protest paid off

On 26 October the Ernst Busch drama school celebrated the inauguration of its new premises, on the former grounds of East Berlin’s central theatre workshops, near Nordbahnhof station. The wooden stage tower housing two studios, designed by O&O Baukunst architects, stands as a striking tribute to the site’s theatrical heritage and unites the school’s previously...

Produkte & Firmen 6/2018

01. Progressiver Ausbau

Ende September hat Amptown System Company (ASC) die Mehrheitsanteile am traditionellen Leipziger Systemhaus HFE erworben. HFE entwickelt System-lösungen im Theater- und Broadcast-Bereich, eigene IT- und Netzwerklösungen und Produkte, wie unter anderem die auf industrielle Beckhoff-Komponenten zurückzuführende und SPS-basierende...

Wie weiter im Tanztheater Wuppertal?

Die Erneuerung am Tanztheater Wuppertal ist ins Stocken geraten, nachdem der neuen Intendantin Adolphe Binder nach kurzer Tätigkeit im Juli fristlos gekündigt wurde. Aber die beiden neuen Stücke, die 2018 auf Initiative Binders entstanden, touren weiter, trotz der Entlassung der erst 2017 engagierten künstlerischen Leiterin. Sowohl „Since She“ als auch „Neues Stück...