Wer war Veronika Blumstein?

Besser gefragt: Wie kann im Namen einer frei erfundenen Künstlerin die Postmoderne im Tanz fortgeschrieben werden?

Trisha Brown in München, Yvonne Rainer in Wien, Deborah Hay in Paris und Robert Rauschenbergs Werke gleich an mehreren Orten: die Postmoderne ist so präsent wie lang nicht mehr. Weil sich aber zeitgleich der Zeitgeist immer konservativer gebärdet, sind die Öffnung der Werkformen, der interdisziplinäre Charakter der Arbeit und die Sensibilisierung für den sozialen Kontext der Kunst aktueller, als eine Mehrheit wahrzunehmen bereit ist.

Auch bei «Moving Exils», einem dreitägigen Festival «für Erfindung und Choreografie» mit Aufführungen, Workshops, Lecture Performances, Filmen, Diskussionen und der Gründung einer neuen Künstlergruppe, der Veronika Blumstein Group, bilden die 1960er und 70er Jahre, die Zeit der Entstehung der Performancekunst, genau diesen Bezugspunkt. Doch ging es in der Bremer Schwankhalle weniger um die Rückholung als um die Fortschreibung der Ideen, um einenRaum für unterschiedliche Ästhetiken, aber auch der klaren Anliegen: Positionen zu beziehen und Inhalte zu formulieren.

Veronika Blumstein aus Jagniatków

Die Namensgeberin ist allerdings abwesend, weil sie eine Erfindung ist. Erdacht wurde Veronika Blumstein im letzten Jahr im kleinen Ort Jagniatków im ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2006
Rubrik: Tanzkunst, Seite 54
von Edith Boxberger

Vergriffen
Weitere Beiträge
Jenseits

Hyperion nennt der Grazer Komponist Georg Friedrich Haas sein Konzert für Licht und Orchester. Bei der Uraufführung der diesjährigen Donaueschinger Musiktage lässt Rosalie dreitausend Lampen dazu tanzen: kein Menetekel, das der Musik heimleuchtet. Eher ein Zeichen, das den Künsten eine Zukunft weist. Die Halle kann die Zuschauer kaum fassen, die sich knapp eine...

Das Forum Neues Musiktheater

Das Forum Neues Musiktheater im Römerkastell Stuttgart soll geopfert werden für den Erwerb von Handschriften der Markgrafen von Baden. Die von Andreas Breitscheid und Klaus Zehelein initiierte Hightech-Spielstätte hält auch der neue Intendant Albrecht Puhlmann für unverzichtbar. Zuletzt hat der Deutsche Komponistenverband seinen Protest bekundet. Auch der Tanz ist...

With a little help from my friends

When a very talented Australian dance company recently asked me to elaborate on the “very juicy carrot” of the possibility of international co-productions I had dangled before them, I admit I felt a pang of guilt at having mentioned something that could perhaps take years to achieve. On the other hand, it is not entirely impossible. But why do companies want to...