Ich bin Christ

Ein Exkurs über John Neumeiers christliche Ballett-Motive.

«Wer nicht tanzt, kennt den Weg des Lebens nicht.» So zitiert John Neumeier aus dem Hymnus Christi «Flöten will ich, tanzet alle» – überliefert in den apokryphischen 1. Johannesakten, mit denen Jesus beim Abendmahl seine Jünger zum Tanz auffordert – im Programmbuch zur «Matthäus-Passion» bei den Hamburger Ballett-Tagen 1981. Ein Wegsuchender ist er in über dreißig Erfolgsjahren als Direktor und Intendant des Hamburg Ballett geblieben – als Choreograf und als bekennender Christ.

In seinen Kreationen zu sakraler Musik – vom international bekannten Bach-Dauerbrenner und dem «Magnificat» (1987) bis zu Mozarts «Requiem» (1991) und Händels «Messias» (1999) – befragte und befragt Neumeier die Tanzkunst, überprüft den Gottesglauben auf gültige Prinzipien der Humanität als (ethisch, religiös oder spirituell fundierte) Richtlinien für das Üben von Nächs­tenliebe und Mitleiden.

Wie sein «Nijinsky» als Ergebnis lebenslangen Ringens mit dem Neuschöpfen des Tanzes im Sinn von modernem Ballett-Theater zu interpretieren ist, könnte sein neues Werk über den Parzival-Mythos (zur Musik von John Adams und Arvo Pärt mit Edvin Revazov, dem Tadzio aus «Tod in Venedig» in der Titelrolle) ein Kommentar zum ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2006
Rubrik: Religion, Seite 16
von Klaus Witzeling

Vergriffen
Weitere Beiträge
Mauro Bigonzetti: "I fratelli - Die Brüder"

Mauro Bigonzetti, as a resident choreographer of Aterballetto in Reggio Emilia, you accepted the challenge of creating your first full length ballet in Stuttgart for the company of the Staatstheater. It is a return to Stuttgart for you – with a particularly challenging task? This is, in fact, my fourth creation in Stuttgart, after “Kazimir’s Colours” in 1995,...

Inbal Pintos «Shaker»

Grayish-blue light floods the set of “Shaker,” the latest creation by Inbal Pinto and her partner Avshalom Pollak, to reveal a set with three toy houses on snowy ground. An older man in a striped suit turns the handle of a wind machine, giving rise to an unsettling sound effect that accompanies the work throughout the evening and creates a Nordic mood on stage.

The...

Elisa Carrilla Cabrera

Elisa Carrillo Cabrera ist seit diesem Jahr Solistin des Stuttgarter Balletts, dessen Mitglied sie schon als Elevin, also von der Pike auf ist (Foto links). Dieter Blum hat die Mexikanerin für seinen Kalender Pure Dance portraitiert – der schöns­te großformatige Kalender fürs nächs­te Jahr. Er zeigt, was Tanzkalender bewirken können: Den Tanz nicht nur von der...