Michael Nunn, William Trevitt, Iván Pérez: «Young Men»

DVD: Young Men

Das «Making-of» sollte man sich nicht entgehen lassen. Ursprünglich entstand «Young Men» von Iván Pérez als Bühnenproduktion: eine eher abstrakte Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg, dessen Widerhall sich noch in den Köpfen und Körpern junger Menschen erspüren lässt.

Bereits während der Entstehung wurde den beiden Direktoren der BalletBoyz bewusst, wie gut sich aus dem Bewegungsmaterial ein realistischer Spielfilm machen ließe: Mit dem Einverständnis des Choreografen und künftigen Heidelberger Ballettchefs unterwarfen Michael Nunn (Regie) und William Trevitt (Kamera) Tanz und Tänzer einem Umwandlungsprozess, dessen Dokumentation ebenso aufschlussreich und aufregend ist wie der eigentliche Film.

Gedreht auf Schlachtfeldern in der Normandie, lässt sich der Film nie direkt auf kriegerische Ereignisse ein. Vielmehr zeigt er, wie sich deren Mechanismen auf das Menschsein auswirken: verletzend, erniedrigend, verrohend. Es sind starke Bilder, Szenen, die bei aller choreografierten Schönheit unter die Haut gehen. Tänzerakteure, die sich die äußere Gewalt so selbstlos einverleiben, dass sie wieder glaubhaft wirkt und etwas zugleich Beängstigendes hat. Dazu ein Orchestersound von ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2018
Rubrik: Medien, Seite 64
von Hartmut Regitz