Vorschau, der Weg zu tanz 2/20

Filip Barankiewicz

Ein Pole in Prag: Seit 2017 leitet Filip Barankiewicz das Ballett des Národní Divadlo, das nicht nur das eigene Nationaltheater, sondern auch das Ständetheater, die Laterna magica und nach der abgeschlossenen Renovierung wieder die Staatsoper bespielt – und das mit einem Repertoire und einem Ensemble, die keinen Vergleich zu scheuen brauchen.

Das zu meistern, braucht es einen Profi, der über den tschechischen Tellerrand hinaussehen kann – und das ist der ehemalige Prinzipal des Stuttgarter Balletts  

Alan Lucien Øyen

Am Tanztheater Wuppertal brachte der Norweger «Bon voyage, Bob» heraus. Er, der Choreograf der freien Kompanie Winter Guests, war sofort in aller Munde. In Antwerpen hat er zuletzt die Oper «Rusalka» dem Ballett zugeführt. An der Pariser Oper probt er sein neuestes Werk, das bereits jetzt als ein Must-see der Saison gilt. Ein Gespräch

Tanzplattform

Zwei Jahre warten, fünf Tage schauen, staunen, streiten und feiern – so funktioniert seit 1994 das biennale Format namens Tanzplattform. Eine fünfköpfige Jury hat entschieden, welche Produktionen ab 4. März auf Einladung des Münchner Tanzquartiers in der Isarmetropole gastieren. Wir sichten -Programm ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2020
Rubrik: Service, Seite 72
von