Vertrauen

… Meinungsmosaik

Wenn ich an meine eigene Ausbildung denke, dann waren es in erster Linie die Lehrenden, die mich geprägt haben – also die jeweilige persönliche Bindung, aufgebaut durch das Vertrauen, das man ihnen gegenüber hatte. Auf struktureller Ebene bestimmt natürlich das Curriculum der jeweiligen Bildungsstätte die Form. Aber wirkliche Vermittlung kann meiner Erfahrung nach nur auf menschlicher Ebene stattfinden.

Dafür muss der oder die Lehrende gemeinsam mit dem Tänzer oder der Tänzerin die Möglichkeiten der Entwicklung einschätzen, denn bei einer guten Ausbildung geht es vor allem darum, die individuellen Stärken und Schwächen kennenzulernen, seine eigenen Grenzen auszutesten und zu erweitern.

Für die vielen Fragen, die man während der Ausbildung hat, gibt es keine allgemeinen Antworten oder Lösungen – die Lehrer*innen müssen sich individuell mit den Schüler*innen und ihren Bedürfnissen auseinandersetzen. Jede*r hat andere physische und psychische Grenzen, geht anders mit Nervosität und Leistungsdruck um, jeder Körper braucht eine andere Art von Pflege und Ernährung. Die Lehrer*innen sollten einem das Werkzeug für die ganz eigene Auseinandersetzung damit an die Hand geben. Ich wurde in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2020
Rubrik: Ausbildung, Seite 39
von Demis Volpi