Präsentierteller

Auf dem Laufsteg und vor der Kamera tanzt es sich anders als auf der Bühne Sonia Bartuccelli vermittelt das Know-how und spricht darüber mit Christine Matschke

Sonia Bartuccelli, Sie sind als Tänzerin, Choreografin und Coachin im Bereich TV, Film und Werbung tätig, etwa für Formate wie «X-Faktor» oder «The Voice of Germany». Mit Helene Fischer und David Garrett waren Sie auf Tour, sind aber genauso in der Komischen Oper Berlin aufgetreten. In ­Ihrem Berliner Studio bieten Sie eine drei­monatige Tanzfortbildung an – das «Advanced Dance Program», kurz ADP. Mit welchem Ziel? Das Interesse junger Tänzer und Tänzerinnen an der Arbeit im kommerziellen Bereich ist ausgeprägt.

Viele wissen aber nicht, welche Voraussetzungen sie dafür erfüllen müssen. Eine kompakte Ausbildung, wie es sie etwa in Los Angeles gibt, fehlt in Deutschland. Ich selbst bin nach meiner zeitgenössischen Ausbildung ziemlich schnell in diesen Bereich eingestiegen. Mittlerweile blicke ich dabei auf eine langjährige Erfahrung zurück, die ich gemeinsam mit anderen Profis aus meinem Netzwerk weitergebe.

Wie sieht die Vorbereitung auf eine Tätigkeit im kommerziellen Bereich aus? Für die Arbeit in TV, Film und Werbung ist vor allen Dingen stilistische Vielfalt wichtig. Das ist auch das Prinzip von ADP. Wir unterrichten Ballett, Jazz, Contemporary, dazu Hip-Hop und Commercial ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2020
Rubrik: Commercials, Seite 18
von Christine Matschke