Newcomer, Personalien, Short cuts Oktober 2017

Newcomer: Volmir Cordeiro

Wie wäre der Blick zu tanzen? Das ist die Frage hinter dem Quartett «The eye the mouth and the rest» des 30-jährigen Brasilianers Volmir Cordeiro. «Was mich wirklich interessiert, ist der Moment, in dem das gegenseitige Sich-Anschauen zu einer Art respektlosem Akt wird», sagt er.

Auf der Bühne zusammen mit Marcela Santander Corvalán, Isabela Santana und Calixto Neto wirkt sein langgliedriger, sehr hellhäutiger Körper mit geschorenem Kopf und rotem Bärtchen wie aus einem Science-Fiction-Film gefallen. Eine eindrucksvolle Erscheinung, die der Choreograf mit Genuss inszeniert.

Der Blick ist eine seiner Obsessionen, wie er bereits in seinem Solo «Inês» zeigt. Da versiegelt er seine Augen eine Zeitlang mit schwarzem Klebeband. Nun geht er in exaltiert ironischen und unheimlich anmutenden Szenen auf das Auge los: «Wir tauchen mit zugepressten Augen in unsere Innenwelt und durchwühlen sie, als ob sie dafür gemacht wäre, verschlungen zu werden.» Zu Beginn von «The eye ...» reibt er sich die Hände heiß, drückt deren Ballen auf seine Augen. Sobald er sie wieder weggenommen hat, wirkt sein Blick verhangen. Eine der Tänzerinnen kommt mit verdrehten Augen dazu, die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2017
Rubrik: Menschen, Seite 28
von Red.