highlights

Die Tanztermine in Deutschland und Europa - Highlight: «Pina 40» – Tanzfestival in Nordrhein-Westfalen. Rezensionen von Berlin bis Zürich

wuppertal_________
pina 40

«Ich kann es ja mal probieren», soll Pina Bausch gesagt haben, als der Wuppertaler Intendant Arno Wüstenhöfer zum x-ten Mal versuchte, ihr die Tanzsparte seines Hauses anzutragen. Vierzig Jahre ist das her, und dazwischen liegt eine künstlerische Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Das Wuppertaler Tanztheater ehrt seine 2009 verstorbene Gründerin nun mit einer Jubiläumsspielzeit, die einer kleinen Werkschau ähnelt und außerdem mit Ausstellungen, Workshops, Filmvorführungen nur so gespickt ist.

Wegbegleiter und Freunde wie Ana Laguna, Mats Ek, Robert Wilson oder Lin Hwai-min werden vorbeischauen und von ihren Begegnungen mit Pina erzählen. Auch Düsseldorf und Essen sind an den Festivitäten beteiligt, aber der «Palermo Palermo»-Auftakt findet natürlich in Wuppertal statt. Mit Pina gesprochen: Gucken Sie hin!

«Palermo Palermo» vom 5.–8. September, Opernhaus, das gesamte Jubiläumsprogramm unter pina40.de

 

berlin_________
tanz im august

Vor 35 Jahren gründete sich die Tanzfabrik in einem Kreuzberger Loft als die Urmutter des zeitgenössischen Hauptstadttanzes. Zehn Jahre später entstand das Festival «Tanz im August», um die winzige hiesige Szene mit ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 43
von

Weitere Beiträge
Impressum

______ impressum

tanz__Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance
__Herausgeber
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin
__Redaktion 
Hartmut Regitz, Arnd Wesemann
Mitarbeit: Dorion Weickmann, Sofie Goblirsch, Marc Staudacher
Knesebeckstraße 59-61, D–10719 Berlin
redaktion@tanz-zeitschrift.de
www.tanz-zeitschrift.de
Tel +49-(0)30-254495-20, Fax -24

__Gestaltung &...

im ohr des betrachters

Marius Petipa musste nicht lange überlegen, zu welcher Musik er Dornröschen wachküssen ließ. Er bestellte sich einfach «ein feuriges und bebendes Motiv» bei Tschaikowsky. Merce Cunningham schuf seine Choreografien unabhängig von John Cages Musik und setzte beides erst bei der Premiere zum fertigen Stück zusammen. «In meinen choreografischen Kreationen habe ich mich...

amsterdam: Jefta van Dinther: «This is concrete»

Das Begehren – eine reine Fantasie, eine immaterielle Idee, die zur körperlichen Qual wird. Die vielleicht lustvollste Form von Folter. Für Jefta van Dinther ist das Begehren eine Kraft, aus der Bewegung und Choreografie entstehen. «This is concrete» heißt seine aufregende Studie zum Verlangen. Aber bis es wirklich «konkret» wird und zur Sache geht, dauert es.

Dar...