Forgotten Memories

Wir erzählen uns unsere Erinnerungen. Aber tanzen wir sie auch? Warum wissen wir von der Geschichte des Tanzes erst, seit sich die Wissenschaft für den Körper interessiert? Warum glauben wir trotzdem noch, das Fleisch sei schwach?

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2005
Rubrik: Forgotten Memories, Seite 26
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Japanese Tourist

Leave it to Jerome Robbins to hover authoritatively and artistically over New York City Ballet‘s 122nd season, even though the famed choreographer died nearly seven years ago. A scrupulous revival of his 1958, jazz-styled ballet “N.Y. Export: Opus Jazz,“ paled all of the competition making up the season‘s larger than usual influx, five all told, of new or newly...

Berufskolleg für Tanzpädagogen

Rund 450 Schüler hat die Minkov-Tanz-Akademie, 350 davon am Hauptsitz der privaten Schule im baden-württembergischen Winnenden, die anderen in den fünf Außenstellen in Backnang, Waiblingen, Weinstadt, Schorndorf und Lorch. Ab September bietet die Schule in ihrem privaten Berufskolleg ein neues Ausbildungskonzept. Neben dem tanzspezifischen Abschluss können sich die...

Erinnern und Vergessen

Der Kern der Tanzgeschichte, also der Tanz, ist abwesend. Sobald Tanz aus der Gegenwart fällt, ist er nur noch im Gedächtnis abrufbar, in der Körper-Erinnerung von Tänzern und Betrachtern, im Foto, in der Notation, im Video oder in der Kritik. Die Substanz des Tanzes, das Tanzen dagegen, ist nur präsent im Moment der Bewegung. Insofern ist der Gegenstand der...