Dmitris Papaioannou: «TRANSVERSE ORIENTATION»

Montpellier

Oben links hängt eine Neonröhre. Sie flackert, brummt, fällt auch mal fast von der langen, weißen Wand. Dann kommt ein emsiges Team langer, schwarzer Silhouetten mit kleinen, kugelförmigen Köpfen und einer Leiter, um die Lichtstörung zu beheben. Es ist der Running Gag in «Transverse Orientation», lang erwartet und endlich uraufgeführt auf der «Biennale de la Danse» in Lyon. Es bestätigt sich, was Dimitris Papaioannou zuvor in seiner Inszenierung für das Tanztheater Wuppertal («Since She», 2018) angedeutet hat: Er mag es auch burlesk.

Dabei geht es hier, wie zuvor in «The Great Tamer» (tanz 10/17), um Leben und Tod. Theseus muss es mit dem Minotaurus aufnehmen, um die Kette der Menschenopfer zu durchbrechen. Der Choreograf und Regisseur erzählt uns nicht die Heldentat. Er stellt einen lebensechten schwarzen Stier auf die Bühne, faszinierend, abstoßend und handzahm. Er wird von den Akteuren so geführt, dass Mensch und Bestie graziös miteinander verschmelzen, dass die Geburt des Minotaurus mit jener der Ariadne zusammenfällt. Papaioannous typisches Chiaroscuro aus schwarzen Herrenanzügen und blasser Haut spielt auch hier eine visuelle Hauptrolle. Breanna O’Mara, die der Athener für ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2021
Rubrik: Kalender, Seite 41
von Thomas Hahn

Weitere Beiträge
Körperlichtspiele

Erwin Olaf Springveld, genannt Erwin Olaf, macht einen zum Voyeur. Man ist eingeladen, an den beiden Enden eines ovalen Art-Deco-Holzbaus Platz zu nehmen, um durch ein Schlüsselloch per Video eine Frau beziehungsweise einen Mann in einem Schlafzimmer zu beobachten. Hinzu kommt kurzzeitig jeweils derselbe kleine Junge in Unterwäsche, der dann intensiv gestreichelt...

Impressum, Vorschau 8/21

Nachhaltigkeit
Was ist dran am Trend zu Ressourcenschonung und zum Öko-Modus, der auch die internationale Touring-Liga in Zugzwang bringt? Wir fragen nach neuen Modellen für Kompanien, Festivals und Inszenierungen

Unterwegs
Bewegung trotz Stillstand: Unser Jahrbuch 2021 erzählt von lebendiger Begegnung und Berührung – mit Künstler*innen und Macher*innen, mit Krisen...

alles wieder normal

Man darf es der Presse nicht verübeln. Wenn an den Bühnen nichts mehr passiert, taugen ihre alten Strukturen besonders gut zum Skandal. Ausgerechnet dem Chef eines freigeistigen Theaters, der Berliner Volksbühne, wurde libertines Verhalten vorgeworfen – er trat ab. Der offen antirassistischen Bühne, dem Gorki in Berlin, ging der autokratische Führungsstil der...