Die Hoffnungsträger

Die Ballett - Dramaturgin

John Neumeier hatte einst eine, die ihm bei seinen Handlungsentwürfen, etwa für «Illusionen – wie Schwanensee», sehr geholfen hat. Das Bayerische Staatsballett konnte bis eben sogar von einem Duo (w/m) profitieren, das das Profil der Tanztruppe entscheidend geprägt hat. Martin Schläpfer weiß, dass er sich selbst bei den abstraktesten Bewegungsspielereien mit seinem Ballett am Rhein auf die geistige Bodenhaftung dieser Mitstreiterin verlassen kann.

Von der Ballettdramaturgin weiß man viel weniger als von ihren Schauspiel- und Musiktheater-Kollegen.

Sicher, sie kompiliert oder schreibt das Programmheft, macht die Einführungen, ist bisweilen auch die Stimme ihres Herrn. Oder auch – sein Hirn. Im Tanz, der wortlosen Kunst, ist ihre Rolle umso essenzieller, als manches dann eben doch in Worte gefasst werden muss.

Ihre Bedeutung merkt man oft erst, wenn sie nicht (mehr) da ist. John Neumeiers «Duse»-Ballett wäre mit Angela Daubers dramaturgischer Beratung wohl besser gelungen. Beim Berliner Staatsballett gibt es zwar nette Programmhefte von Annegret Gertz, aber der Spielplan wird ohne dramaturgische Beihilfe von der Direktion in den Sand gesetzt. Dafür bewirkt in Düsseldorf/Duisburg Anne ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2016
Rubrik: Die Saison 2015/16, Seite 160
von Manuel Brug

Weitere Beiträge
Produktion des Jahres

Das Stück hat viele Kritiker begeistert – ob sie nun den Choreografen und Tänzer Akram Khan, seine Tänzerinnen Christine Joy Ritter und Ching Yien-Chen oder die Inszenierung an sich zu ihrem Favoriten kürten. Khans Kammerspiel kreist um eine Episode aus dem Mahabharata, die er einem Buch der Schriftstellerin Karthika Naïr entnommen hat (tanz 4/16). Die Künstlerin,...

Die Hoffnungsträger

Neulich bin ich richtig überrascht worden. Die Vorstellung fand in einem leeren Klassenzimmer statt. Wo sonst die Lehrerin steht, spielte eine Frau am DJ-Pult. Die Zuschauer drückten sich an den Wänden entlang, als die mütterlicherseits aus Sri Lanka stammende Sara Mikolai mit verdecktem Gesicht und nacktem Rücken den Raum be-trat, um wie angekündigt ein Ritual zu...

Le Roman de la Danse

Man weiß nicht, was zuerst da war, der Tanz oder die Trance, doch irgendwann gab es ein kleines Grüppchen Frauen, Männer und Kinder, das auf der Suche nach Nahrung durch trostlose, feindliche Lande zog, den Rentierrudeln auf ihren Wanderungen folgend. Und das, wenn es rastete oder sein Lager aufschlug, jene paradoxe Darbietung erlebte, die darin besteht, zu...