Center Stage 2

Groovy Cinderella

 

Wer auf den Straßen der Krisenmetropole Detroit seine Frau steht, wird noch lange nicht in der American Ballet Academy mit offenen Armen empfangen. Kate Parker hat zwar das «gewisse Etwas», was einem New Yorker ABT-Principal wie Ethan Stiefel sofort ins Auge sticht. Aber noch fehlt ihr das Können, um die strohblonde Suzanne von Stroh bei der Audition auszustechen.

Es kommt, wie es muss: Die Tochter des steinreichen Sponsors darf künftig an der «bes­ten Akademie des Landes» studieren, während die Selfmade-Frau aus dem Norden in einem Club ihren Körper kapitalisieren muss, bis sie am Schluss doch noch als Cinderella auf der Bühne Triumphe feiert.

«Center Stage: Turn It Up» ist die Fortsetzung des ersten Kino-Erfolgs. Wie vor neun Jahren spielt Ethan Stiefel den Ballettstar, der mühelos den einen wie den anderen Tanzstil meistert. Während er sich in einer Probe noch als Prinz perfektioniert, outet sich Stiefel diesmal als Spezialist in Sachen HipHop. In der schlüssigsten Szene werden zwei Duos so virtuos ineinander geschnitten, dass sie wie ein Stück erscheinen: eine Ménage à trois, die für die Besetzung mit Rachele Brooke Smith, Kenny Wormald und Sarah Jayne Jensen spricht.

Alle ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen
Weitere Beiträge
Die Highlights im Juni

Indien in Salzburg

Die SommerSzene Salzburg drückt nicht nur den Altersdurchschnitt beim Festivalpublikum im Alpenschatten der Luxuskunst. Legendär sorgsam kuratiert, geht sie offensiv gegen jede Art von Beschränkung an, ob sie Generationen, Kunstsparten oder Kulturen einpfercht.
2009 stehen Begegnungen mit der indischen im Vordergrund. Die wichtigsten Vertreter...

Blut ist kein Wasser

Jirí Kylián zieht in seinem abendfüllenden Event «Zugvögel» mit dem Bayerischen Staatsballett Bilanz über sein bisheriges künstlerisches Leben. Er versammelte dafür Künstler, die ihm Weggefährten sind, und die er wertschätzt. Es sind Zugvögel wie Kylián selbst, Theater- und Kunstnomaden, die, von überall her kommend, ihr Leben umherziehend verbringen. Auch Jirí...

Brief aus Johannesburg

In den wohlhabenden Vororten von Johannesburg fährt man gern den silbergrauen Hyundai SUV. Auf der anderen Seite der Stadt, in den Townships, bevorzugt man weiße Minibusse. Der Choreograf Sello Pesa fährt einen schwarzen VW-Käfer. Ein ungewöhnliches Auto für eine südafrikanische Großstadt. Doch der kleine Käfer führt auch ein ungewöhnliches Leben. Abends parkt er...