Ausstellungen 8/9/19

Ausdruckstanz und Bauhausbühne

Hannover als Tanzstadt? Mary Wigman lebte hier, als sie noch Marie Wiegmann hieß. Yvonne Georgi, ihre Schülerin, hinterließ tiefe Spuren. Harald Kreutzberg, auch er ein Wigman-Schüler, fand 1922 an den Städtischen Bühnen eine erste Anstellung als Solotänzer: genug Gründe also, um in Hannover wieder einmal an die große Zeit des Ausdruckstanzes zu erinnern.

Das Museum August Kestner tut es im Jubiläumsjahr mit einem Brückenschlag zur Bauhaus-Bühne und stellt im Rahmen der Reformbewegungen ganz unterschiedliche Tanzansätze einander gegenüber – und das nicht nur innerhalb der Ausstellung «Ausdruckstanz und Bauhausbühne», deren Exponate zum Großteil dem Bauhaus Dessau und der Stiftung John Neumeier entstammen, sondern auch in der gleichnamigen Publikation von Hubertus Adam und Sally Schöne. Im Beiprogramm gibt es am 14. September einen Poetry-Slam zum -Thema «Lebens(t)räume» sowie am 7., 8. August «Für Kids in den Ferien» das Workshop-Programm «Figurentheater». 

Bis 29. September; www.museum-august-kestner.de 
Yvonne Georgi, Harald Kreutzberg in «Persisches Lied», um 1929 

 

Berlin, Akademie der Künste, Hanseatenweg, www.adk.de 
«Das Jahrhundert des ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2019
Rubrik: Kalender, Seite 48
von

Weitere Beiträge
Entdeckungsreise

Wir treffen uns vor der Botschaft der Republik Indonesien in Berlin. Die Choreografin Kareth Schaffer kommt gerade vom Training: Balinesischer Tanz für Fortgeschrittene. Unterricht nimmt sie bei Ketut Tutiek Rahayu, der Presse- und Kulturreferentin der Botschaft. Die Dame gibt hier Tanzunterricht für die Söhne und Töchter ihres Landes, die es nach Berlin...

Paris: Mats Ek «Carmen», «Another Place», «Boléro»

Abstinenz von der Bühne? Kein Dauer-zustand für den 74-jährigen Choreografen Mats Ek, wie er kürzlich verriet (tanz 6/19). Das Gleiche gilt für die Chefin des Pariser Opernballetts, Aurélie Dupont, die sich 2015 offiziell vom Palais Garnier verabschiedet hat. Um nur Monate später das Kommando zu übernehmen, als Ersatzfrau für den demissionierten Vorgänger Benjamin...

Was bleibt

Einst sah ich Dore Hoyer wie einen dunklen Vogel, schräg vorwärts geneigt, durch den Berliner Tiergarten eilen. Als «letzte Fahnenträgerin des Ausdruckstanzes», wie sie sich selbst nannte, strebte sie einsam, in sich gekehrt, der neuen Akademie der Künste (AdK) am Hanseatenweg entgegen. Mit der Studiobühne und den Künstlerwohnungen war der aparte Flachbau mit den...