Auditions, Workshops, Wettbewerbe, Ausschreibungen April 2017

Gastspielförderung: Tanzland

Die Kulturstiftung des Bundes legt ein neues Tanzförderprogramm auf: Feste und freie Kompanien sollen sich auf jeweils drei Jahre mit einem der 375 Häuser zusammentun, die hierzulande als reine Gastspielbetriebe firmieren. «Tanzland» heißt das Projekt, unterstützt werden Antragsteller mit maximal 100 000 Euro für die Kunst und noch einmal 20 000 Euro für Vermittlungsformate.

Ziel der Initiative ist es, Tanz in die Fläche zu bringen und dafür zu sorgen, dass er auch in Spielstätten Einzug hält, die ihr Publikum bislang mit Lesungen oder Musicals beglücken. Im Etat der Kulturstiftung sind bis 2021 rund zwei Millionen für «Tanzland» eingeplant – bei Erfolg ist Verlängerung möglich. Die erste Antragsfrist endet am 8. Mai, ein zweiter Termin ist angedacht, Info unter www.tanzland.org.

Ausschreibungen

Das Goethe-Institut hat für die Jahre 2016 bis 2018 einen «Internationalen Koproduktionsfonds» (IKF) aufgelegt, um kollaborative Arbeitsprozesse im internationalen Kulturaustausch anzuregen. Gefördert werden Koproduktionen in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance.
Bewerbungsschluss für 2017: 30. April
Bewerbungsschluss für 2018: 30. Okt. 2017 und 30. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2017
Rubrik: Praxis, Seite 73
von Red.

Weitere Beiträge
Tarek Assam «Titus Andronicus» in Gießen

Spezialisten sagen, dass Shakespeares «Titus Andronicus» noch kein «echter» Shakespeare ist. Weil am Ende die Bühne von Leichen übersät ist, aber die Mörder nicht an ihren Taten zerbrechen – wie sonst bei Shakespeare. Hier nicht. Hier wird nur gemordet.

Genau dieser Exzess interessiert den Choreografen Tarek Assam, der ein «Machtspiel» mit deutlichen...

Ausstellungen, Screenings, Ausblicke

Ausstellung

Berliner Secession und Russisches Ballett: Ernst Oppler


Der Auftritt des Russischen Balletts 1909 im Theater des Westens muss für Ernst Oppler ein Schlüsselerlebnis gewesen sein. Er hat jedenfalls sein Leben entscheidend verändert. Machte sich bis dahin der Mitbegründer der «Berliner Secession» vor allem als Porträtist der Berliner Prominenz wie als...

Yuri Possokhov

Petr Pestovs Ballettklassen für männliche Tänzer an der Staatlichen Akademie für Choreografie in Moskau erfreuten sich großer Beliebtheit. Generationen von Startänzern hat der berühmte Lehrer dort ausgebildet, dabei jede Tänzerpersönlichkeit individuell gefördert und unterschiedliche Stile vermittelt. Alexander Bogatyrev und Valery Anisimov lernten bei ihm,...