Volles Rohr ins Ohr

Der Graben als Gefahrenzone: Unter langjährig beschäftigten Orchestermitgliedern sind Hörschäden weit verbreitet. Nicht selten liegt die Schallbelastung deutlich über den zulässigen Werten. Ein Gespräch mit zwei Experten des Musikeralltags

«Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden», dichtete einst Wilhelm Busch. In England hat das Geräusch im Mai dieses Jahres dazu geführt, dass ein Gericht einem Musiker Schadensersatz in gewaltiger Höhe zugesprochen hat. Sofern das Urteil nicht in einer höheren Instanz aufgehoben wird, muss das Royal Opera House Covent Garden seinem ehemaligen Bratscher Christopher Goldscheider 750.000 Pfund zahlen.

In einer Probe der «Walküre» vor sechs Jahren war Goldscheider Schallbelastungen von bis zu 137 Dezibel ausgesetzt, wodurch er laut eigener Darstellung einen Hörverlust sowie eine Überempfindlichkeit des Gehörs erlitt. Seitdem kann er keine lauteren Geräusche mehr ertragen und ist berufsunfähig. Bei der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) kümmern sich Sieglinde Fritzsche, Bratscherin bei der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, und Christof Lehan, Posaunist bei den Osnabrücker Symphonikern, schon länger um den Schallschutz. Im Rahmen der Arbeitsgruppe «Gesundheit und Prophylaxe» reisen sie zu den Orchestern und beraten sie, was sich tun lässt, damit auch die Musiker selbst das Musizieren weiterhin als schön und nicht als Lärmbelästigung erleben.

 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Jahrbuch 2018
Rubrik: Musikermedizin, Seite 92
von Michael Stallknecht

Vergriffen
Weitere Beiträge
Impressum Jahrbuch 2018

59. Jahrgang, Jahrbuch 2018
Opernwelt wird herausgegeben von
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

ISBN     978-3-942120-26-5
Best.-Nr.     752970

Redaktion Opernwelt
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel.: +49(0)30/25 44 95 55
Fax: +49(0)30/25 44 95 12
redaktion@opernwelt.de
www.der-theaterverlag.de/opernwelt



Redaktion
Jürgen Otten, Albrecht Thiemann (V. i. S. d. P.)

Redaktionsbü...

Heiterkeit aus Notwehr

Wie viel Antisemitismus steckt in den «Meistersingern»? Schwingen in der Figur Beckmessers die judenfeindlichen Reflexe Richard Wagners mit? War «die heil’ge deutsche Kunst», von Hans Sachs beschworen, als Kampf­begriff angelegt, oder wurde das Stück erst später nationalistisch vereinnahmt? Kann man, zumal nach dem Kniefall der Bayreuther Festspiele vor dem...

Dokumentation 2018/19

DEUTSCHLAND

Aachen
Theater Aachen

GENERALINTENDANT UND GESCHÄFTSFÜHRER: Michael Schmitz-Aufterbeck
GENERALMUSIKDIREKTOR: Christopher Ward
VERWALTUNGSDIREKTORIN UND GESCHÄFTSFÜHRERIN: Judith Wollstädter
CHEFDRAMATURGIN: Inge Zeppenfeld
KÜNSTLERISCHE BETRIEBS- UND ORCHESTERDIREKTORIN: Melanie Plank
ORCHESTERDISPONENT UND STV: ORCHESTERDIREKTOR: Amadeus Kausel
ORCHESTERBÜRO...