Lila, immer wieder Lila

Revue-Operette „Drei Männer im Schnee“ im Staatstheater am Gärtnerplatz

Thomas Pigor hat „Drei Männer im Schnee“ nach dem Roman von Erich Kästner als Revueoperette adaptiert – als Auftragswerk des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Mit opulenter, humor- und liebevoller Ausstattung ist die am 31. 01. 2019 uraufgeführte Inszenierung ein Beispiel für klassische Handwerkskunst am Theater mit ausgewogener Zusammenarbeit der künstlerisch-technischen Gewerke, die einen gelungenen Rahmen für die Spielfreude des großen Ensembles bietet.

Doktor Eduard Tobler, Inhaber der Berliner Tobler-Werke, führt ein gediegenes Upperclass-Leben, möchte jedoch mal wieder das Leben der einfachen Menschen studieren. Daher nimmt er unter dem Namen Schulze an einem Preisausschreiben seiner Firma teil und gewinnt einen Winterurlaub im Grandhotel „Bruckbeuren“ in den Alpen. Er checkt als Schulze im Hotel ein, gemeinsam mit seinem Diener Johann, den er als den reichen Reeder Kesselhuth ausgibt. Toblers Studie könnte friedlich ihren Lauf nehmen, wäre da nicht seine Hausdame Claudia Kunkel, die, um sein Wohl bedacht, das Hotel darüber informiert hat, dass ein „verkleideter Millionär“ anreisen werde. Die Hotelleitung hält den Gast Dr. Fritz Hagedorn, einen arbeitslosen Werbefachmann, der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 2 2019
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 72
von Juliane Schmidt-Sodingen