Vorbereiten auf Führungsaufgaben

Technische Hochschule Mittelhessen bietet „Strategische Live Kommunikation“

Führungskräfte sollen Veranstaltungen ganzheitlich planen, ihre Wirkung bewerten und Mitarbeiter zielorientiert führen können. Diese Kompetenzen vermittelt der neue Masterstudiengang „Strategische Live Kommunikation“ an der Technischen Hochschule Mittelhessen und baut dabei auf den bereits bestehenden Bachelorstudiengang „Eventmanagement und -technik“ auf. 

Was ist „Strategische Live Kommunikation“? Messen, Produktpräsentationen, visuelle Inszenierungen, all dies steht für Live-Kommunikation – Kommunikation, die Marken „live“ erlebbar macht.

Strategisch richtig eingesetzt, liefert sie einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen von Unternehmenszielen. Im Masterstudiengang „Strategische Live Kommunikation“ (SLK) kann man ab April 2019 an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) die erforderlichen Kompetenzen erwerben, um in der Veranstaltungsbranche zukünftig Führungsaufgaben zu übernehmen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31. Januar 2019.

Außerdem lernt man, Events als Marketingtool strategisch und zielorientiert einzusetzen. Dabei baut SLK auf den bereits bestehenden Bachelorstudiengang Eventmanagement und -technik (EMT) an der THM auf. Das Konzept von EMT beruht darauf, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 6 2018
Rubrik: Beruf: Bildung, Seite 92
von Presseinfo

Weitere Beiträge
Spiel in zwei Häusern – mehr als Skype-Theater

Zwei Aufführungen in zwei Städten, die so tun, als wären sie eine: Kay Voges’ Inszenierung „Die Parallelwelt“ fürs Berliner Ensemble und das Schauspiel Dortmund ist ein groß angelegtes Experiment zur im Programmheft so formulierten Frage: „Welche Möglichkeiten und Verpflichtungen eröffnet der digitale Raum dem Theater?“ Unsere Autorin hat die Inszenierung im...

Magazin 6/2018

Beschlossen

Der Bund will im kommenden Jahr 140 Millionen Euro mehr für Kultur und Medien ausgeben als 2018. Der Haushaltsausschuss des Bundestags beschloss eine Steigerung auf insgesamt gut 1,9 Milliarden Euro. „Mit den zusätzlichen Mitteln werden wir insbesondere Kultureinrichtungen und Projekte in den Regionen jenseits der Metropolen stärken“, kündigte Monika...

Wie weiter im Tanztheater Wuppertal?

Die Erneuerung am Tanztheater Wuppertal ist ins Stocken geraten, nachdem der neuen Intendantin Adolphe Binder nach kurzer Tätigkeit im Juli fristlos gekündigt wurde. Aber die beiden neuen Stücke, die 2018 auf Initiative Binders entstanden, touren weiter, trotz der Entlassung der erst 2017 engagierten künstlerischen Leiterin. Sowohl „Since She“ als auch „Neues Stück...