Störende Geräusche bleiben draußen

Erschütterungs- und Lärmschutz für akustisch sensible Gebäude

Lärm ist heute unser ständiger Begleiter. Er beeinträchtigt den Menschen auf vielerlei Art. Deshalb wird Ruhe, ein elementares Bedürfnis des Menschen, immer wichtiger. Auch viele Kulturhäuser sind durch die wachsende Urbanisierung zunehmend störenden Einflüssen ausgesetzt. An Beispielen erläutert die Firma Getzner Werkstoffe, wie ihre Lösungen akustische Einflüsse, Schwingungen und Erschütterungen erfolgreich unterbinden. 

Störende Einflüsse wie Lärm und Erschütterungen können vielfältige Ursachen haben und von außerhalb oder innerhalb des Gebäudes kommen.

Externe Störquellen sind häufig Bahnstrecken, Straßen oder Industrieanlagen in unmittelbarer Umgebung. Im Gebäude bewirken sie häufig unerwünschte oder zum Teil sogar unzulässig starke Erschütterungen und Körperschall. Der Schall nimmt zu, da Bauteile wie Decken oder Wände zu Schwingungen angeregt werden. Beides kann sich über die Gebäudestruktur auf angrenzende Räume übertragen – Immissionen, die als störend empfunden werden. Ohne entsprechende Maßnahmen ist ein Kulturhaus solchen Schwingungen schutzlos ausgeliefert. 

Interne Störquellen – also Störungen, die ihre Ursache innerhalb des Gebäudes haben – sind Sprechen, Musik, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 6 2018
Rubrik: Thema: Bau & Betrieb, Seite 62
von Firmeninfo

Weitere Beiträge
Verlassen Sie bitte ruhig das Gebäude!

Die Evakuierung von Spielstätten im Gefahrenfall stellt alle Beteiligten vor enorme Herausforderungen. Die unmittelbare, lebensbedrohende Gefahr durch Brandfall oder Bedrohung von außen oder durch eine schwere technische Störung sind Ausnahmesituationen, in denen Ad-hoc-Entscheidungen über Leben und Tod getroffen werden. Eine Evakuierungsübung an der Volksbühne und...

Protest paid off

On 26 October the Ernst Busch drama school celebrated the inauguration of its new premises, on the former grounds of East Berlin’s central theatre workshops, near Nordbahnhof station. The wooden stage tower housing two studios, designed by O&O Baukunst architects, stands as a striking tribute to the site’s theatrical heritage and unites the school’s previously...

Chicago: A centre of (theatre) architecture

From 10 to 12 October, USITT, the American association of stage engineers, welcomed the architects of OISTAT to its annual congress – in Chicago, the US city with outstanding architecture on almost every corner. Participants learnt much about the city and visited some of its many interesting theatres. A report by the German OISTAT delegate.

More than any other city...