Provokation aus der Unterbühne

Die Bühnenkonstruktion für „die Meistersinger von Nürnberg“

Besonders eine Figur dominierte die Berichterstattung über die Neuinszenierung bei den Bayreuther Festspielen: ein gigantischer Judenkopf. Er kommt aus der Unterbühne und wird szenisch aufgeblasen – lautlos. Der Konstrukteur stellt die technische Realisierung der Erfindung vor, aber auch die Unterkonstruktion zum Transportieren des schweren Bühnenbilds, das nach realen Vorbildern wie der Villa Wahnfried und dem Gerichtssaal der Nürnberger Prozesse gebaut wurde.

Das Bühnenbild von Rebecca Ringst für „Die Meistersinger“ 2017 in Bayreuth beginnt im Salon der Villa Wahnfried, dem Wohnhaus Richard Wagners. Dieses Zimmer hat Zugänge von der Rückseite sowie von der Unterbühne und steht, in einem größeren Kabinett, das anfangs kaum wahrnehmbar ist. Später wird dieser Raum – 10,50 m breit, 6,65 m hoch und 7,23 m tief – mit einem Gesamtgewicht von deutlich über zehn Tonnen szenisch nach hinten gefahren und gibt den Blick frei auf das sogenannte Kabinett, einen Nachbau des Nürnberger Prozessraums. Aus der Unterbühne erscheint ein Zeugenstand und Richard Wagner alias Hans Sachs bleibt dort allein zurück. Dieser Raum bleibt die ganze Aufführung hindurch stehen. Die Rückwand und Teile der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2017
Rubrik: Thema: Festivals, Seite 22
von Albrecht Löser

Vergriffen
Weitere Beiträge
Stay a while

Or as it is in German, “Verweile doch”. This quotation from Faust was chosen as the title for the Berlin State Opera’s opening gala. Yes, everybody would have liked to stay a while, especially the people responsible for its rebuilding. At last, one of Berlin’s major building sites is nearing completion, following seven years of renovation work at almost twice the...

„Verweile doch“

Das berühmte Faust-Zitat war der Titel der Eröffnungsveranstaltung der Staatsoper Unter den Linden. Ja, verweilen wollten alle gern, vor allem die für den Bau Verantwortlichen. Endlich wird eine der großen Berliner Baustellen geschlossen, nachdem das Haus sieben lange Jahre und mit fast verdoppelten Kosten saniert wurde. In einer „Präludium“ genannten...

Produkte und Firmen 5/2017

01. Arien und Szenen der Opern-Literatur

Die aufwendige Klassikproduktion „Schloss in Flammen“ im Ehrenhof der Mannheimer Residenz wurde 2017 komplett auf einer dLive C Class C3500 von Allen & Heath gemischt und von der Firma Auditiv aus Kassel bereit- gestellt. „Eine der großen Herausforderungen der Produktion ist, dass wir mit dem Orchester nur die Generalprobe...