Barock verstehen und interpretieren

Die neue Gassenbühne für das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth

Es ist vollbracht: Das UNESCO-Weltkulturerbe in Bayreuth lässt sich seit Mitte April nach sechsjähriger Schließung wieder bewundern. Mit Festakt und Opernpremiere öffnete das Markgräfliche Opernhaus seine Pforten – und begeisterte mit seinem üppigen, festlichen Raumschmuck. Für Besichtigungen und Inszenierungen ist die barocke Rauminszenierung mit der Gassenbühne vollendet, die nach einem Entwurf von Carlo Galli da Bibiena im Bühnenservice Berlin gefertigt wurde.

Der Saal ist barocke Pracht pur – auf einer Zeichnung: Florale und architektonische Elemente mischen sich zu üppigen Ornamenten. Reich geschmückte Wände mit Säulen und Skulpturen schwingen sich in zwei Ebenen bis zu einer hohen Kassettendecke. Der Raum verengt sich perspektivisch, der Hintergrund verblasst in feinen, fast unsichtbaren Linien in der Tiefe des Bilds. Diese filigrane Federzeichnung überliefert uns das barocke Bühnenbild zur Oper „Ezio“; eine prachtvolle Palasthalle – entworfen vom Theatermaler Carlo Galli da Bibiena (1728–1787). Mit diesem Werk und der Oper „Artaserse“ wurde 1748 in Bayreuth das neue Opernhaus anlässlich der Hochzeit von Wilhelmines Tochter, Prinzessin Elisabeth Friederike Sophie, eingeweiht ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2018
Rubrik: Foyer: Aktuell, Seite 4
von Iris Abel

Vergriffen
Weitere Beiträge
Vom alten Kino zum modernen Theater

Auf der vergangenen Stage|Set|Scenery stellte Paolo Trovato, Co-Geschäftsführer der italienischen Bühnenbaufirma Decima 1948, das aktuelle Projekt im süditalienischen Touristenort Monopoli vor: das Teatro Radar. Bemerkenswert an dem kleinen, aber feinen Saal ist seine absolute Wandelbarkeit vom Raum mit ebenem Boden zu Konfigurationen mit unterschiedlicher Anzahl...

Vorschau - Impressum 3/2018

ITEAC UND BTT:  Austausch national und international  

Vom 1. bis zum 4. Juni trafen sich  knapp 400 Theaterplaner und -betreiber aus aller Welt zur vierten „International Theatre Engineering and Architecture Conference“ ITEAC und diskutierten aktuelle Trends und Entwicklungen. In Dresden wurde die 59. Bühnentechnische Tagung als Jubiläum gefeiert: 111 Jahre DTHG...

Neu belebt

Wie wird Theatergeschichte lebendig erhalten oder wiederbelebt? Dazu stellen wir in dieser Ausgabe Projekte aus ganz unterschiedlichen Bereichen vor. Eingangs dürfen Sie sich an opulenten Aufnahmen und historischen Zeichnungen zur Fülle des Barocktheaters erfreuen: Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth von 1748 wurde im April wiedereröffnet. Im Zuge der Sanierung...