Termine 5/21

Augsburg Theater Pay per View für das Ballett «Winterreise» (tanz 12/20); als VR-Erlebnis «shifting perspective» (tanz 6/20) und «Boléro», alle choreografiert von Ricardo Fernando www.staatstheater-augsburg.de

Baden-Baden Festspielhaus Das Hamburg Ballett gastiert mit John Neumeiers Ballett «Turangalîla» zur Symphonie von Olivier Messiaen. 15., 16. Mai 

de/" rel="nofollow" target="_blank">www.festspielhaus.de 

Berlin
Fonds Darstellende Künste
 Online Preisverleihung «Tabori Preis 2021». 21. Mai, 19.00 Uhr; www.fonds-daku.de «Performing Arts Festival», ein digitalhybrides Wiedersehen mit der Freien Szene – über 60 Produktionen aus allen Genres der freien darstellenden Künste. 25.–30. Mai www.performingarts-festival.de 

Staatsballett Berlin «Staatsballett On Demand». Im Stream: «Caravaggio»,Tanzstück von Mauro Bigonzetti zu Musik von Bruno Moretti nach Monteverdi, 2008. 7., 25. Mai, 11. Juni «Strong», Tanzstück von Sharon Eyal & Gai Behar, Musik von Ori Lichtik (tanz 6/20); 11., 28. Mai «Schwanensee» in der Choreografie von Patrice Bart nach Iwanow und Petipa, 1998. 14. Mai «Distant Matter», Tanzstück von Anouk van Dijk zu Musik von Jethro Woodward, 2019. 18. Mai «Half Life», ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2021
Rubrik: Kalender, Seite 30
von

Weitere Beiträge
Blinde Spiegel

Es spukt in Versailles. Sharon Eyal, die israelische Choreografin, hat eine erratische zehnköpfige Tanzmeute durch die royalen Treppenhäuser gejagt, dorthin, wo das Modelabel Christian Dior seine Herbst/Winter-Kollektion 2021/22 zeigt. Tänzerinnen in hautengen Trikots kontrastieren mit zu allem entschlossenen Models in durchsichtigen Röcken und blauen...

Kate McIntosh «TO SPEAK LIGHT POURS OUT»

Kann ein Rhythmus, ein mit den Händen geschlagener Takt, bereits politisch sein? In Kate McIntoshs «To Speak Light Pours Out» ist er das auf jeden Fall. Die in Brüssel arbeitende Neuseeländerin hat das Stück – koproduziert u. a. von PACT Zollverein, Künstlerhaus Mousonturm, Wiener Festwochen – in einer Residenz am Schauspiel Leipzig erarbeitet. Sie untersucht darin...

Spielerisch durch Wände gehen

Eine minimale Bewegung öffnet einen maximalen Spielraum. Doch manchmal braucht es dafür eine Schule des Schauens. Auf die feine Geste gelenkt, weitet sich der Blick, macht die Schranken im Kopf durchlässig und entlarvt so das ständige Messen an Normen als unproduktives Scheingefecht. Was für eine Befreiung! Allein die subtil vermittelte Erkenntnis, dass subjektives...