«Garbage Embrace» Foto: Christian Martischius

Newcomer, Personalien, Short cuts November 2017

Newcomer: Romain Thibaud-Rose

Beim Hochschul-Tanzabend in Frankfurt am Main fiel 2010 ein Student mit einem eigenen Solo auf, weil er sprach, und das mit guter Stimme. Romain Thibaud-Rose erzählte von der Landschaft seiner Kindheit, durch die er sich nun mit langen Beinen und ruhig rotierenden Armen bewegte. Das schabte am Tanz, suchte ihn noch. Vielleicht kein Zufall, dass er sich vor einigen Monaten wieder aufs Land begab, als inzwischen studierter Choreograf: In dem bezaubernd skurrilen Duett «Déjeuner 2.

0» hat die Natur längst ihre Selbstverständlichkeit verloren. Genau wie die zwei Wesen darin, die an Käfer erinnern, krabbelig, rückenbetont – mit Fingern, die an die Grenzen des Menschenseins tippen. Das Stück sei noch nicht fertig, sagt der Künstler heute, es brauche ein paar Wochen Nacharbeiten.

Er ist nicht so der Hauruck-Typ. «Ich sollte mich wohl mehr fokussieren», überlegt er. Aber das Unfokussierte, sacht Wuchernde ist vielleicht die künstlerische Besonderheit des 1984 in Romans-sur-Isère geborenen Franzosen. Aus einem Schreibworkshop beim «Live-Legacy-Project» in Düsseldorf 2014 heraus entwickelte er mit Teresa Hoffmann sein Abschlussprojekt für das CuP-Masterstudium in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2017
Rubrik: Menschen, Seite 30
von Red.

Weitere Beiträge
90 Jahre

Am 25. November feiert die Lola Rogge Schule in Hamburg ihr 90-jähriges ­Bestehen. Die Namensgeberin war Schülerin von Rudolf von Laban, dem Gründer der Schule «Hamburger Bewegungschöre Rudolf von Laban», damals geleitet von Albrecht Knust. Lola Rogge wird nach zweijähriger Ausbildung seine Assistentin. Bereits als 19-Jährige gründet sie am 2. September 1927 ihre...

Mannheim eröffnet

In elf Monaten Umbau wurde aus der Trinitatiskirche, einem geradlinigen Betonbau mit bunten Glasfenstern von 1959, ein Zentrum für zeitgenössischen Tanz in Mannheim. Die Initiatoren, Daria Holme und Éric Trottier, haben nun mitten in den berühmten Quadraten einen Ort für Tanzkurse, Proben und Aufführungen, so am 4. November die Premiere «ZeitGeist» von Éric...

Vorschau - Impressum November 2017

Nussknacker

Allweihnachtlich wird landauf, landab der puderzuckrige «Nussknacker» aus dem Depot geholt. Aber Zürichs Ballettchef Christian Spuck hat keinen auf Lager und legt deshalb eine Neufassung auf. Dafür zieht er E. T. A. Hoffmanns Mär von «Nussknacker und Mausekönig» heran – das schwarzromantische Original. Was neugierig macht, weil die allermeisten...