Hüpfbürger: Constanza Macras

Am 24./25. Januar im Hamburger Thalia Theater: Die Megacity als Heimstätte der Stadtneurotiker in «Berlin elsewhere» mit der Kompanie der argentinischen Starchoreografin.

Macras tanzte am 9. März 2001 mit ihren Freunden auf dem schwarz-weiß gekachelten Herrenklo der Berliner Schaubühne. Kein Presseorgan damals, das mit diesen schockierenden Bildern nicht das Ende des guten alten Theaters bewies. Der Tanz rebellierte zwischen zwei Reihen polierter Porzellanpissoirs. Zehn Jahre später bläst die Choreografin aus ­Argenti­nien die von Erich Mendelsohn erbaute Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin in Form eines Gummiboots auf. Auf der Hüpfburg wird das Theater richtig zur Brust genommen, mit einer Orgie: «Entspann dich, dann tut’s nicht so weh.

»

In ihrem jüngsten Stück «Berlin Elsewhere» ist das Theater kein Ort gepflegter bürgerlicher Streitkultur. Das sei Ikea, sagt Cons­tanza Macras. Nirgendwo gingen sich Paare öfter an die Gurgel als dort. Bürgersinn erfährt man im Theater auch nicht, eher am Flughafen, der alle Bürger gleich durchleuchtet. Kann das Theater die Verhältnisse überhaupt noch karikieren? Das macht bereits der Staat: «Einem Patienten werden zur Beurteilung seiner Unzurechnungsfähigkeit und dem damit verbundenen Verlust seiner Mündigkeit dieselben Fragen gestellt, die ein Immigrant beantworten muss, der sich um eine Aufenthaltsgenehmigung ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2011
Rubrik: menschen, Seite 28
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
lyon, monaco: carolyn carlson

Mögen Pferde eigentlich Musik von Philip Glass? «Passt bestens zusammen», lacht Carolyn Carlson und hat ihre Kompanie vergrößert für das gemeinsam kreierte Stück mit der von Bartabas geleiteten Reiterakademie im Schloss Versailles. Bartabas ist «stolz darauf, dass wir heute so weit sind, mit den größten Choreografen arbeiten zu können». Es gibt sozusagen zwei...

kurse: sommertanz

In Speyer bieten die «Sommertanztage» vom 25. Juni bis 3. August unter anderem «Afro Brasil»,  Salsa für Behinderte, Andy Lemons Hip-Hop und Flamenco.
sommertanzfestival-speyer.de

In Berlin findet der «Sommertanz» der Tanzfabrik statt. Eröffnet wird mit Bonnie Bainbridge Cohen; am 2. Juli ist sie im Gespräch mit dem Philosophen Alva Noë. Weitere Workshops mit Ohad...

montpellier: raimund hoghe

Ist der erste artiste associé des ­Fes­tivals «Montpellier Danse». Kurator Jean-Paul Montanari wünschte sich offenere, neue Formen, und Hoghe weiß, wie’s geht. Mit «Les après-midi de Raimund H.» empfängt er an sechs Nachmittagen das Publikum und wird Filme, Musik oder Künstler vorstellen, die ihm am Herzen liegen. Improvisieren ist erlaubt, ausdrücklich: «Ich will...