vladislav vantratov

Das Bolshoi wird wild und sexy. Mit dem Kinohelden aus der Riege der jungen Moskauer Tänzer sprach Angela Reinhardt

Tanz - Logo

Groß, schmal und elegant, entspricht dieser Russe so gar nicht dem alten Klischee der Bolshoi-Kraftpakete, die als muskelbepackte Machos durch sowjetische Repertoire-Knüller wie «Spartacus» stürmten. Der 26-jährige Vladislav Lantratov gehört zu einer neuen Generation junger Solisten, die Alexei Ratmansky und Sergei Filin in den letzten zehn Jahren in der traditionsreichen Moskauer Kompanie aufgebaut haben. 2006 kam der gebürtige Moskauer von der Bolshoi-Ballettakademie, ein Altersgenosse des inzwischen weitergezogenen Ivan Vasiliev.

Lantratovs Karrierestart fällt genau in die Aufbruchszeit, als der damalige Direktor Ratmansky das alte sowjetische Repertoire mit neuen Balletten aufzufrischen begann, zunächst vor allem seinen eigenen. Mit kontinuierlichen Importen aus Westeuropa, von John Neumeier bis Wayne McGregor, baut Sergei Filin heute an diesem beispiellosen Erneuerungsprogramm weiter und eröffnet seinen jungen Solisten völlig neue Perspektiven neben den traditionellen Rollen der russischen Klassik.

Siegfried, Albrecht und Basilio gehören in Moskau natürlich immer noch zu den Rollen eines Ersten Solisten, bekannt aber wurde Lantratov in den letzten Jahren durch komplexere ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2015
Rubrik: menschen, Seite 28
von Angela Reinhardt

Weitere Beiträge
Köln on tour

Am Anfang war kein Wort. Alles noch ungesagt. Ein Haufen zerknülltes Papier auf der Bühne; darüber hängt tief eine funzelige Brutlampe. Nichts rührt sich, Stühle knarzen, Zuschauer hüsteln. Draußen, um die Alte Feuerwache in Köln herum, tobt das Leben, Kinder rufen, Rockmusik wird auf- und zugedreht. Der Berg hier knistert kaum hörbar. Ein Papier ragt heraus,...

30 Jahre ccn

olivier dubois hat es geschafft. Ein Jahr ist es nun her, dass er die Leitung des Centre chorégraphique national (CCN) in Roubaix übernahm. Im hohen Norden Frankreichs hat er die Nachfolge von Carolyn Carlson angetreten – kein leichtes Erbe. Denn Carlson baute binnen einer Dekade eine innige Beziehung zum Publikum auf, das ihr elegantes Tanztheater lieben lernte....

paris en tour (english version)

There is one event that, more than any other, keeps the Roman audience up to date with the international scene: the Romaeuropa Festival. Along thirty editions, this cultural institution has established tight relationships with a wide range of major artists from all over Europe, to be put next to the highlights of Italian contemporary turmoil. That's why...