Samba Beyoncé

Beim Carnaval von Rio de Janeiro haben die Sambaschulen ihren großen Auftritt. Ein Mega-Spektakel, bei dem in diesem Jahr auch einer amerikanischen Pop-Diva gehuldigt wird.

Abends um 20 Uhr ist die achtspurige Avenida Francisco Bicalho, die das Zentrum von Rio de Janeiro mit dem Hafen verbindet, ein düsterer Ort. Kaum Straßenbeleuchtung, kein Mensch zu sehen, die Autos rasen wie ferngesteuert über den Asphalt. Außer den Bussen hält hier keiner, schon gar nicht freiwillig. In diesem urbanen Niemandsland liegt die Quadra der Unidas da Tijuca (UdT), das Probenzentrum einer der erfolgreichsten Sambaschulen der letzten Jahre.



Mittwochs und donnerstags nachts treffen sich hier 150 junge Frauen und Männer zum Proben – «Os Beyoncés», wie die alten Damen der UdT-Community die ziemlich samba-untypischen Kids aus den Peripherien und Favelas von Rio freundlich-skeptisch nennen. In der zur Straße offenen ehemaligen Lagerhalle staut sich die Hitze des Tages. Kein Ventilator, an Air Condition gar nicht zu denken, bei vierzig Grad Celsius flitzen fingergroße Kakerlaken über den porösen Betonboden. Die Trommler und Sänger der Batería, der Live-Musik-Section, die das schlagende Herz jeder Sambaschule ist, bringen bereits die Plastikstühle am Rand der Tanzfläche zum Vibrieren. Auf abenteuerlich hochhackigen Schuhen stolzieren die 150 Kids über den Beton. Manche sind ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2017
Rubrik: Produktionen, Seite 12
von Dieter Jaenicke

Weitere Beiträge
Freie Szene Berlin

Das Berliner Kunstvolk kann kämpfen. Es weiß, wie man sich positioniert, zu den Waffen greift und wie es den Hintern bewegen muss, um Erfolg zu haben. In Berlin gibt es eine Koalition der freien Szene. Wo andere Städte oft noch im Quark stecken, um der freien Szene überhaupt ein Gesicht zu geben (von Stuttgart und Dresden einmal abgesehen), ist in Berlin etwa der...

Fleischlos Glücklich

Alles begann mit einem Aha-Erlebnis auf der Wohnzimmercouch – mit einem déclic, wie Sylvie Guillem es auf Französisch ausdrückt: «Ich saß zu Hause vor dem Fernseher, und plötzlich machte es klick. Es lief eine Doku über Paul Watson und die freiwilligen Mitarbeiter der von ihm ins Leben gerufenen Sea Shepherd Conservation Society, die sich gegen die Ausbeutung der...

Go Vegan

«Go vegan» ist mittlerweile auch bei vielen Tänzerinnen und Tänzern beliebt, und ich werde oft gefragt, ob eine rein vegane Ernährung nicht zwangsläufig zu Mangelzuständen führt. Wie auch bei anderen Ernährungsformen gibt es darauf keine allgemein gültige Antwort. Die Aussage, dass jemand Veganer bzw. Vegetarier ist, sagt noch nichts darüber aus, was dieser Mensch...