Rituale: Eric Gauthier

Haben Tanzkünstler einen Talisman oder ein Ritual, bevor sie in eine Premiere oder überhaupt auf die Bühne gehen? Wenn ja, welche Geschichte steckt dahinter? 19 Tanzkünstler haben uns geantwortet

Einen Talisman habe ich nicht – aber etwas viel Besseres: «the circle»! Seit es Gauthier Dance gibt, stelle ich mich vor jeder Aufführung mit meinen Tänzerinnen und Tänzern auf der Bühne im Kreis auf. Wir fassen uns um die Schultern, stecken die Köpfe zusammen, strecken ein Bein in die Mitte, bis wir uns treffen – und genießen gemeinsam diesen Moment der Ruhe. In der Hektik vor der Vorstellung ist jeder mit sich selbst beschäftigt. Aber im «circle» kommen wir zusammen, fokussieren uns und spüren, wie die Energie weiterwandert.

Danach spreche ich immer ein paar motivierende Worte. Jeden Abend etwas anderes, passend zur Situation und der Stadt, in der wir auftreten. Oder ich wünsche Glück, wenn eine Rollenpremiere ansteht oder wenn jemand nach einer Verletzungspause zum ersten Mal wieder tanzt. Am Schluss nimmt jeder jeden kurz in den Arm. Dann sind wir bereit. Showtime!

Eric Gauthier leitet seine eigene Company Gauthier Dance unter dem Dach des Stuttgarter Theaterhauses

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2019
Rubrik: Glücksbringer, Seite 19
von