«Minus 16» von Ohad Naharin, Gauthier Dance; Foto: Regina Brocke

Mega Israel

Naharin, Shechter & Co: Eric Gauthier und seine Stuttgarter Kompanie feiern den Tanz aus Nahost – und ihr zehnjähriges Bestehen

Trotz der programmatisch gesetzten Farbigkeit – bei welchem deutschen Tanzfestival sieht man sonst Stepp und Cirque Nouveau einträchtig nebeneinander? – ziehen sich durch das «Colours International Dance Festival» in Stuttgart doch bestimmte Themenstränge. Bei der zweiten Ausgabe im Sommer 2017 war das neben einem breiten Spektrum weiblicher Choreografen und Eigenkreationen von Pina-Bausch-Tänzern vor allem Tanz aus Israel.

Bereits das erste Festival vor zwei Jahren hatte der Initiator und künstlerische Direktor Eric Gauthier mit Ohad Naharins «Kamuyot» eröffnet. Neben dem Gaga-Übervater und Hofesh Shechter waren in diesem Jahr auch die jungen Choreografen Nadav Zelner und Shahar Binyamini vor Ort, denen man in «Meet the Talents» eine Woche lang bei der Arbeit zuschauen konnte. Binyamini ließ in seinem kurzen Stück eine unheimliche, «posthumane» Matrix aufmarschieren, und Zelner, der Einzige ohne den Hintergrund des großen Impulsgebers Batsheva Dance Company, jagte im fröhlich-eklektizistischen «Bloom» die Tanzgeschichte durch den Mixer. Obendrein gastierte Hillel Kogan mit seiner scharfzüngigen Integrationssatire «We love Arabs».

Wut der Jugend

Den lauten, in Rock und Techno ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2017
Rubrik: Produktionen, Seite 9
von Angela Reinhardt

Weitere Beiträge
Kalender November 2017

Highlights November 2017

Berlin, Hamburg

Nordwind

ist ein sehr spezielles Festival. Es bringt arktische, afrikanische, deutsche und skandinavische Künstler zusammen: So tanzt u. a. das Personal von Constanza Macras «Electrodomestics», co-choreografiert hat Adham Hafez aus Ägypten. Athi-Patra Ruga aus Südafrika zeigt die Uraufführung von «The BEATification of Feral...

Magdeburg: Gonzalo Galguera «America Noir»

Ein Mann, eine Frau, ein Verbrechen, ziemlich zwielichtige Cops und ein Cabrio-Schlitten XXL: Gonzalo Galguera hat seine Uraufführung «America Noir» auf dem Thriller-Terrain angesiedelt, das Autoren wie Dashiell Hammett oder Raymond Chandler abgesteckt und Regisseure wie John Huston, Billy Wilder oder Louis Malle­ in Kinobilder gebannt haben. Statt «film noir»...

Ben J. Riepe

Es hilft nichts. Kein Rappeln, Rütteln, Reißen. Kein «Sesam, öffne dich!». Das Garagen-Rolltor klemmt. Passanten gucken schon komisch. Der Zutritt zur Homebase der Ben J. Riepe Kompanie bleibt mir verwehrt. Da muss schon der Meister selbst, per Handy aktiviert, herbeieilen. Riepe grinst in seinen blond-roten Vollbart: «Es geht allen so, aber wir können das Tor...