Marc Ribaud

Marc Ribaud übernimmt das Royal Swedish Ballet

Marc Ribaud, the former artistic director of the Ballet de l’Opéra du Nice, is appointed artistic director of the Royal Swedish Ballet from July 2008. Ribaud served as guest ballet master with the Royal Swedish Ballet during a period last year. So he has had the opportunity to form his own impression of the company he is now going to direct. One of his goals is to enhance it’s popularity, as he phrases it: “I would like the audience to be so happy and proud of the dancers that they could die. I want them to become so excited as to create a wave of interest.

” In this ambition Ribaud is in perfect accordance with what seems to be the first priority of the Swedish Royal Opera house – to become more accessible to the ordinary Swedes. Ribaud is a choreographer but he is clear about it that his primary task in Stock­holm will be to serve as artistic director. During his years as artistic director for a classical company he has come to realise the importance of continuity to be able to preserve tradition but also to revisit – update – the classics. “My absolutely best experience as a dancer was to dance the gypsy in Mats Ek’s ‘Carmen’,” he said. It is no mistaking that the legendary ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2008
Rubrik: Celebrities, Seite 24
von Lena Andrén

Vergriffen
Weitere Beiträge
Tecktonik

«Mortel!» (tödlich) ist unter französischen Jugendlichen ein nicht mehr zu toppender Ausruf der Begeisterung. «Tecktonik Killer» heißen darum Techno-Abende, die der französischen Freizeitindustrie ein tektonisches Beben bescherten. Tecktonik läuft im Metropolis, einem Disco-Raumschiff, das man gar nicht übersehen kann, wenn man von Paris auf der Autobahn in...

Avi Kaiser, Sergio Antonino: «Cave Canem»

«Warnung vor dem Hund». Das steht auf dem ältesten erhaltenen Warnschild der Welt. Überlebt hat es unter der Lava von Pompeji. Der Hund, nun, das ist wohl der Bürger selbst, schaut man auf die Bühne der beiden Duisburger Choreografen Avi Kaiser und Sergio Antonino.

Um ein Picknick-Tuch auf einer Bühnenwiese aus dem Video von Dimitrios Tsantidis singen und träumen...

Rami Be’er: «With Your Eyes»

Am Anfang Solo-Variationen zum Titelverständnis, als Zugabe eine Ensemble-Etüde zu einem Musical-Klassiker. Zwei Vorstellungsrunden rahmen die erste gemeinsame Produktion der nordwest / Tanzcompagnie Oldenburg & Tanztheater Bremen. Im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters bekommen beide Abteilungen der Tanz-Kooperative jetzt Gelegenheit zur Leistungsschau....