Körper und Kosmos

Mit «Planet [wanderer]» erfinden Damien Jalet und Kohei Nawa ein Ballett neuer Art - dank Kartoffelstärke.

Und wenn es nur dieses eine Bild gäbe in «Planet [wanderer]», es würde völlig ausreichen, damit das neue Epos von Damien Jalet und Kohei Nawa Eingang in die Tanzgeschichte fände. Dabei stecken die Füße der Tänzer*innen im Boden fest, wie angewurzelt. Doch gerade deshalb schweben sie beinahe und täuschen vor, im Grunde Algengewächse zu sein, so leicht, so geschmeidig und frei. Fließende Körper sind es, sagt der Choreograf Damien Jalet. Das kommt seinem Mantra sehr nahe, das besagt, dass der Mensch zwar mehrheitlich aus Flüssigkeit besteht, aber dennoch solide ist.

Neben dieser Einsicht brauchte es aber noch zweierlei für dieses merkwürdige Ballett aus Körpern, die sich wie Regenwürmer krümmen. Erstens steigen die Tänzer*innen mit beiden Beinen in ein Loch im Boden, der ansonsten mit schwarz glitzerndem Granulat bedeckt ist. Die Vertiefungen sind mit einem Gemisch aus Wasser und Bindemittel gefüllt, das angedickt wird, sodass die Knöchel feststecken, und die Körper frei schwingen können, bis sie parallel zum Boden schweben. Zweitens mussten alle, um sich so kringeln zu können, ein wochenlanges Spezialtraining absolvieren, bis ihre Bewegungen den Vorstellungen Jalets entsprachen.

Kör ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2021
Rubrik: Produktion, Seite 8
von Thomas hahn

Weitere Beiträge
Gemischtes Doppel

Hans Kern, Magdalena Dentz – Sie sind in doppelter Hinsicht eine extravagante Gesprächskombination: Großvater und Enkelin, Mathematiker und angehende Tänzerin. Was zunächst mal zwei scheinbar sehr unterschiedliche Fächer sind. Mathematikern wird nachgesagt, sie gingen lieber mit Zahlen als mit Menschen um. Tänzer wiederum müssen körperliche Nähe zulassen können....

Die Lehrerin: Nora Kimball

Nora Kimball-Mentzos, gerade kommen Sie direkt aus einem Zena Rommett Floor-Barre Technique®-Training, welches Sie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt/Main (HfMdK) gegeben haben. Wie kann man sich eine solche Trainingssituation vorstellen? Der Aufbau ist ähnlich wie im Ballett. Gestartet wird allerdings am Boden, dann gibt es eine Stange...

West Side Story

Er hatte die Idee, ging damit zu Leonard Bernstein und acht Jahre später brachten sie ein Musical heraus, das zum Klassiker wurde: Hand in Hand mit einem großen Stab holte der Choreograf und Regisseur Jerome Robbins 1957 Shakespeares «Romeo und Julia» nach New York – in der «West Side Story», die das Paar mitten hinein versetzt in das Szenario eines Bandenkriegs...