Highlights 10/19

Berlin: Eifman Ballet

In «My Fair Lady» hat Professor Higgins bekanntlich seine Erziehungsmission singend bewältigt. Im «Pygmalion-Effekt» von Boris Eifman muss sich ein erfolgreicher Balletttänzer auf choreografische Weise damit auseinandersetzen. Schließlich will er eine ungelenke Vertreterin des städtischen Armenviertels partout zu seiner virtuosen Partnerin ummodeln: kein einfaches, wenngleich durchweg komödiantisches Unterfangen, wie man im Rahmen der «Russian Seasons» in Berlin sehen wird. Ganz anders «Anna Karenina», mit der das Eifman Ballet -St.

Petersburg im Anschluss an die Deutschland-Premiere des «Pygmalion-Effekt» im Theater am Potsdamer Platz gastiert. Eifman hat Tolstois Roman bereits 2005 interpretiert: ein hochemotionelles Stück Tanz zu Tschaikowsky-Musik, das hierzulande geradezu zum Vergleich mit den Versionen von John Neumeier und Christian Spuck herausfordert. Vom 17. bis zum 20. Oktober;

www.russianseasons.org; www.berlin.de

Den Haag: Kunstkamer

Die Jubiläumsspielzeit des Nederlands Dans Theater (NDT) hat es in sich: Nach einem Moratorium lässt Jiří Kylián zum 60. Geburtstag der Kompanie seine Werke wieder sehen, mit Hans van Manen ist eine der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2019
Rubrik: Tanz im Oktober, Seite 44
von