Ein Clip, ein Rauswurf: This is America

Mehr oder weniger aus dem Stand die Feuilletonseiten zu entern, das muss eine Hip-Hop-Domina erst einmal hinkriegen. Cardi B, bislang eher unterhalb des Kulturradars unterwegs, hat’s mit Song samt Clip geschafft. Der Doppelpack ressortiert ebenfalls unterhalb … der Gürtellinie.

Nasse Muschis, ganz viel Sex, dazu pornotaugliches Posing – darum geht es in «WAP» (Kürzel für «Wet Ass Pussy»), das von den einen als Entmachtung notorisch frauenfeindlicher Rapper gefeiert wird, während andere auf eine gynäkologische Erkrankung («Trichomonasis vaginalis») tippen und die USA in Gefahr sehen. Dabei ist Cardi B doch nur die Florentina Holzinger des Musikgeschäfts: Geht ab wie eine «Tanz»-Rakete. Aber ob jemand in New York die österreichische Choreografin kennt? Stadtbekannt ist dagegen Troy Powell, Ex-Leiter der Junior­kompanie des Alvin Ailey American Dance Theater. #MeToo-Vorwürfe haben ihn den Job gekostet. Powells mutmaßliche Verfehlungen waren keine Schlagzeile wert, niemand witterte nationale Gefahr. Verkehrte Welt? Viel einfacher: This is America!

Dorion Weickmann

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2020
Rubrik: Side Step, Seite 20
von Dorion Weickmann