Ed Wubbe: «Casablanca»

Gouda on tour

Für sein neues Tanzstück «Casablanca» hat sich der Choreograf Ed Wubbe vom gleichnamigen Filmklassiker mit Ingrid Bergman und Humphrey Bogart aus dem Jahr 1942 inspirieren lassen. Das passt zu seiner Vorliebe für Goldene Zeitalter, der er seit einigen Jahren frönt: Mit Bezügen zu Rembrandt, Vermeer oder der legendären Tulpenmanie hat Wubbe mit «Holland» bereits das niederländische Gouden Eeuw im 17. Jahrhundert zelebriert; den sogenannten Roaring Twenties erwies er mit «The Great Bean» Reverenz.

Humoristisch ging es in seiner Kreation «All Hands on Deck» zu, während «Ting!», eine großangelegte Kollaboration mit der Popband The Nits, Zirkusartisten auf die Bühne holte.

Dem Direktor des Scapino Ballet Rotterdam, das seinen 75. Geburtstag feiert, geht es mithin um Tanztheater, das breite Publikumsschichten erreicht. Wie eben auch der Hollywood-Streifen «Casablanca», den Wubbe freilich nicht einfach eins zu eins in Tanz übersetzt. Das wird schon daran deutlich, dass die Musik die Hauptrolle zu spielen scheint: Klänge und Dialoge lassen zahllose akustische Splitter aus dem filmischen Original aufblitzen, und nicht zuletzt sorgt die wiederholte Einspielung des berühmten Songs «As Time ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2022
Rubrik: Kalender, Seite 36
von Marcelle Schots

Weitere Beiträge
Queere Lust

Dem Ballettklassiker «La Fille mal gardée» kann man beim besten Willen keine tiefere Bedeutung nachsagen. Das älteste Handlungsballett, das bis heute in unterschiedlichen Versionen aufgeführt wird, ist rein komödiantischer Stoff. Obwohl im Revolutionsjahr 1789 uraufgeführt, hat das Libretto nichts Revolutionäres an sich, sieht man mal davon ab, dass das auftretende...

Streitfall

Entmündigt
Ein arabischer und ein chinesischer Tanz, komponiert von dem Russen Peter Tschaikowsky, minutenkurz, gesehen durch die Brille des 19. Jahrhunderts. Und so rekonstruiert, wie bei der St. Petersburger Uraufführung 1892 gezeigt. Ist das heute wirklich Grund genug, eine teure «Nussknacker»-Produktion als jüngsten Fall von Cancel Culture abzusetzen, wie beim...

Termine 1/22

Deutschland
On tour «Gipfeltreffen 2022»:
 Das Bundesjugendballett und das Bundesjugendorchester feiern mit Musikern und Musikerinnen des Orchestre Français des Jeunes die europäische Freundschaft (siehe S. 58): Ludwigshafen, BASF Feierabendhaus, 12., 13. Jan.; Essen, Philharmonie, 16. Jan.; Berlin, Philharmonie, 17. Jan.; Lille, 19. Jan.; Paris, La Seine Musicale,...