CD, DVD, Buch 5/19

CD des Monats: Let’s dance 

Nein, mit der RTL-Tanzshow hat die CD wirklich nichts zu schaffen. Der Titel «Let’s dance!» ist denn auch der einzige Missgriff, den sich Hanna- Shybayeva (oder doch wohl eher Ars Produktion) leistet. Populismus jeglicher Art liegt der 40-jährigen Pianistin aus Minsk fern. Quer durch vier Jahrhunderte ertastet sie auf einem Steinway-D-Flügel vielmehr das choreografische Schrittmaterial einer ganzen Reihe von Kompositionen, von denen man das nicht auf Anhieb annehmen würde.

Angefangen bei drei Klaviersonaten von Domenico Scarlatti, über die Beispiele aus dem Troisième Livre der «Pièces de Clavecin» des François Couperin bis hin zu den drei grandiosen Stücken «Pour le piano» von Claude Debussy macht das einstige Wunderkind die rhythmische Grundstruktur der Werke auf mitreißende Weise hörbar.

Bei den «Drei Mazurkas» ist der Tanzbezug ja ohnehin offenkundig, und Hanna Shybayeva gibt ihm nach, ohne die musikalische Farbigkeit eines Frédéric Chopin im mindesten zu schmälern. Im Gegenteil, hier ist sie in ihrem Element – ebenso wie bei den «Three Preludes» von George- Gershwin, in denen der Jazz sich immer wieder Bahn durch die Klassik bricht. Fast noch ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2019
Rubrik: Medien, Seite 58
von