Bildband: Schönheit und Schrecken

Dora Kallmus alias «Madame d’Ora» hieß die berühmteste Porträtfotografin der Jahrhundertwende. Nicht umsonst stand ihr auch die Tanz-Prominenz von Anna Pawlowa bis Anita Berber Modell. Monika Fabers Katalogband spiegelt indes nicht nur den Glamour der Kultur-Society, sondern auch das Spätwerk der Künstlerin, die das Dritte Reich in einem Unterschlupf überlebte und ihre existenzielle Erschütterung danach in Bilddokumente von Kriegsinvaliden, Flüchtlingen und Pariser Schlachthöfen hineinwob. Schönheit und Schrecken aus ein- und derselben Hand – ein bewegendes Zeitzeugnis.

Monika Faber: «Madame d’Ora», Prestel Verlag bei 
www.randomhouse.de   

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2020
Rubrik: Side Step, Seite 21
von