«Accumulated Layout» von Hiroaki Umeda

Kunstenfestival Des Arts Brüssel

Hiroaki Umeda ist kein Redner. Eher ein Schweiger. Kein Ideologe sondern Praktiker. Choreograf, Komponist, Lichtdesigner – alles in und aus einer Hand. Sein Ziel: Räume schaffen. Mit Körper, Klang und Licht. Wer das alles selbst richtet, der stellt sich auch allein auf die Bühne. In seinem bisher einzigen «Duo» nahm er sich sein eigenes Videobild zum Partner. Umeda studierte Fotografie und übte sich in Ballett und HipHop, bis er Teshigawara in dessen Solo «Absolute Zero» entdeckte. Von da an war sein Weg klar.

Was empfindet der Zuschauer, wenn er sieht, wie schlicht und stringent der Japaner sich in seinen der Zeit entrückten Räumen selbst installiert? Er fühlt sich manchmal, als hebe er selbst vom Boden ab.

Umeda verbindet transzendentales Zeitgefühl mit Futurismus. «Die Geräusche des Alltags empfange ich wie Klänge ohne jeden Informationsgehalt und genau das interessiert mich», sagt er. Für Bewegung gilt das auch. Sobald sein Körper zu schwingen beginnt, schafft er gleichsam fühlbare Hohlräume und  Luftlöcher. Das Gleiten auf der Kontaktlinie mit der den Raum füllenden Luft erinnert in der Tat an Teshi­gawara, seinen künstlerischen Mentor, über den er zu eigenem kreativen Ausdruck ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2007
Rubrik: Der Kalender, Seite 37
von Thomas Hahn

Vergriffen
Weitere Beiträge
Celebrities: Johannes Öhman

Johannes Öhman has been chosen in a unanimous decision by the directors and ballet company of the Göteborgs-Operan to be their new ballet director from the season 2007/2008. Öhman, who has twenty years of experience as a dancer, is presently principal soloist at the Royal Ballet and performing the role of the Widow Simone in “La fille mal gardée”. Alongside his...

Charlotta Öfverholm mit «The Last Forecast»

“Kody Zivota/the Last Forecast” by Compagnie Jus de la Vie working in the Czech Republic who share a background at the British company DV8. “Kody Zivota” is Czech for human codes, and “the Last Forecast” quotes a poem by Harold Pinter. A mildly provocative piece, it calls into question boundaries of both a personal and a political nature. 

In keeping with its...

Le Sous-Sol

Dieses Haus hatte ein Wohnzimmer und einen Garten. Ein Untergeschoss hatte es nicht. Es war wohl auf Sand gebaut. Jetzt sieht es aus wie sein eigener Keller. Wie nach einem Erdrutsch ist es eine halbe Etage nach unten gesackt. Durch Fenster und Türen dringt das Erdreich. Und oben im Garten sitzt noch immer der Großvater unter seiner Birke, deren Wurzeln nun durch...