Büchermarkt 2/2019

László Moholy-Nagy
Gestalter des bewegten Lichts
von Gudrun Wessing
176 Seiten · farbige Abbildungen
13,5 × 21 cm · Französische Broschur
ISBN 978-3-7374-0254-5
Weimarer Verlagsgesellschaft in der Verlagshaus Römerweg GmbH, -Wiesbaden 2018
EUR 14,90 

100 Jahre Bauhaus – da darf László Moholy-Nagy (1895 bis 1946) nicht fehlen. So zeigte das Eröffnungsfestival in Berlin im Januar die -Installation „Licht.Schatten.Spuren“ mit Arbeiten von Moholy-Nagy, Tim Lee, Christian Boltanski, Jan Tichy sowie Quadrature und Tim Otto Roth.

Zum Einsatz kam dort Moho-ly-Nagys Lichtrequisit für eine elektrische Bühne (Licht-Raum-Modulator), dass sowohl Lichtspiel als auch die Manifestationen von Be-wegung demonstrieren soll. 

Dieser Beleuchtungsvorrichtung hat das vorliegende Buch ein Kapitel gewidmet, aber auch „Schadographien, Rayogramme oder Fotogramme?“ oder „sehen in bewegung“. Moholy-Nagy war Künstler, Kunsttheoretiker und Bauhauslehrer, hatte 1918 sein Jurastudium in Budapest zugunsten der Malerei aufgegeben. Nicht nur sein enthusiastischer Umgang mit den Möglichkeiten der Technik, sondern auch seine spezifische, vielgerühmte, charismatische Persönlichkeit und Fähigkeit als Vermittler – den ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 2 2019
Rubrik: Lesen, Seite 76
von